Wilmersdorf

Polizei nimmt aggressive Brandstifterin (26) fest

Eine 26-Jährige hat mit einem Brandsatz eine Wohnung in Flammen gesetzt. Danach verletzte sie eine Frau mit einem Messer am Hals.

Berlin. Eine 26 Jahre alte Frau ist in Berlin-Schmargendorf wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung festgenommen worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, soll die Frau am Dienstagnachmittag zunächst an der Cunostraße einen brennenden Gegenstand durch ein geöffnetes Fenster einer Erdgeschosswohnung geworfen haben.

Der 57 Jahre alte Mieter, der gerade schlief, erwachte vom ausgelösten Brandmelder und konnte sich aus der Wohnung retten. Diese brannte komplett aus. Die Flammen griffen auch auf eine darüber liegende Wohnung über. Fünf Menschen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken gebracht.

Die mutmaßliche Brandstifterin ging anschließend in ein Geschäft an der Breiten Straße, geriet mit der 38 Jahre alten Verkäuferin in Streit und soll diese mit einem Messer am Hals verletzt haben. Bevor Polizeibeamte die Frau festnehmen konnten, habe sie noch ein Sitzkissen eines Stuhl in einem anderen Geschäft in Brand gesetzt. Die 26-jährige soll sich laut Zeugenaussagen psychisch auffällig verhalten haben.

Mehr Polizeimeldungen:

Mann vor Spätkauf niedergeschossen

Fußgänger von Lastwagen angefahren und schwer verletzt

Frau verkauft Drogen über Instagram - Polizei sieht zu