Fahndung in Berlin

Polizei fahndet mit Phantombild nach Messer-Angreifer

Der Gesuchte soll einem 42-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Nun veröffentlichte die Polizei ein Phantombild.

Mit diesem Phantombild sucht die Berliner Polizei nach dem Messer-Angreifer.

Mit diesem Phantombild sucht die Berliner Polizei nach dem Messer-Angreifer.

Foto: dpa/Polizei Berlin

Berlin. Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes sucht die Berliner Polizei nach einem Mann, der am 1. April 2019 in Rummelsburg einen Mann mit einem Messer angegriffen haben soll. Der Täter hatte den 42 Jahre alten Mann in der Weitlingstraße in den Hintern gestochen. Als der Verletzte den Angreifer am Arm festhielt, stach dieser ihm wiederum mehrfach in den Arm. Anschließend flüchtete der Gesuchte. Der Schwerverletzte kam in eine Klinik, in der er stationär aufgenommen wurde.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt den Abgebildeten und/oder kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat am 1. April 2019 gegen 2 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung oder Personen in der Weitlingstraße Ecke Münsterlandstraße beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 6, Bulgarische Straße 55 in 12436 Berlin-Plänterwald unter der Rufnummer (030) 4664-673300 (zu Bürodienstzeiten) oder unter (030) 4664-671100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per E-Mail an dir6k33@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?