Kriminalität

Fahrschüler übt ohne Fahrlehrer: Anzeige gegen 20-Jährigen

Der junge Mann wollte in Begleitung seiner 28 Jahre alten Schwester auf einem Parkplatz das Fahren üben.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Foto: dpa

Potsdam. Ein Fahrschüler hat in Potsdam ohne seinen Fahrlehrer das Autofahren geübt. Der 20-Jährige wollte in Begleitung seiner 28-jährigen Schwester auf einem Parkplatz des ehemaligen Bahnhofs Potsdam-Pirschheide am Sonnabendnachmittag mit einem Auto fahren. Einem aufmerksamen Spaziergänger fiel auf, wie der junge Mann und seine Schwester zunächst die Sitzplätze tauschten, wie die Polizeidirektion West am Sonntag mitteilte. Als das Auto losfuhr, würgte der junge Mann öfter den Motor ab. Der Spaziergänger alarmierte die Polizei. Die Polizisten stoppten das Fahrzeug. Der 20-Jährige gestand, gemeinsam mit seiner Schwester für die anstehende Fahrprüfung üben zu wollen. Die Polizisten nahmen eine Anzeige gegen den jungen Mann auf und untersagten ihm die Weiterfahrt.