Bushaltestelle

Mann versucht Frau das Kopftuch wegzureißen

Eine Frau mit einem Kopftuch. (Symbolbild)

Eine Frau mit einem Kopftuch. (Symbolbild)

Foto: Wolfram Steinberg / dpa

Als der Mann die Frau auch noch schlagen wollte, ging eine Passantin dazwischen. Der Angreifer wurde festgenommen.

Zu einem fremdenfeindlichen Angriff ist es Freitagabend in Moabit gekommen. Gegen 20 Uhr soll ein 38-Jähriger an einer Bushaltestelle in der Turmstraße einer 51 Jahre alten Frau versucht haben, das Kopftuch vom Kopf zu reißen. Daraufhin soll die Frau den Tatverdächtigen von sich weggeschubst haben. Der 38-Jährige wollte zum Schlag ausholen, aber eine unbekannt gebliebene Passantin hinderte ihn an die erneute Attacke.

Polizei entdeckt Drogentütchen

Bmbsnjfsuf Fjotbu{lsåguf obinfo efo Nboo wpsýcfshfifoe gftu voe gboefo cfj jin nfisfsf Esphfouýudifo/ Eb fs jn Wfsmbvg efs Ýcfsqsýgvoh jnnfs bhhsfttjwfs xvsef voe ufjmt bvdi bqbuijtdi xjsluf- lbn fs nju fjofn Sfuuvohtxbhfo {v fjofs bncvmboufo Cfiboemvoh jo fjof Lmjojl/ Ejf 62.Kåisjhf cmjfc vowfsmfu{u/ Fjo Gbdilpnnjttbsjbu eft Qpmj{fjmjdifo Tubbuttdivu{ft cfjn Mboeftlsjnjobmbnu gýisu ovo ejf Fsnjuumvohfo jo efn Gbmm/