Video zeigt Einsatz

Clan-Chef Arafat A.-C. schickt Polizisten von seinem Anwesen

Ein Besuch von Bushidos Ehefrau unter Polizeischutz auf dem Grundstück von Arafat A.-C. führt zu verbalen Entgleisungen des Clan-Chefs.

Beschreibung anzeigen

Kleinmachnow. Amtshilfe, die die Berliner Polizei den Kollegen aus Brandenburg leistete, sorgt für große Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken. Dabei geht es um einen Polizeieinsatz, den der Clan-Chef Arafat A.-C. offenbar mit seinem Smartphone auf seinem Grundstück in Kleinmachnow drehte und anschließend auf seinem Instagram-Account veröffentlichte. Das Video wird inzwischen bei Youtube geteilt.

Der Polizeieinsatz fand bereits am 12. Juni dieses Jahres statt. Wie die Morgenpost erfuhr, lag eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch vor. Die Ehefrau des Musikers Bushido, Anna-Maria F., ließ die Schlösser an ihrem Haus auswechseln und bekam dafür Polizeischutz. Die Beamten aus Brandenburg, die federführend waren, wurden von Beamten des Landeskriminalamtes (LKA) Berlin und den Personenschützern der Berliner Polizei begleitet.

Berliner Polizisten auf Grundstück von Arafat A.-C.

Das LKA 4 ist unter anderem zuständig für den Bereich Organisierte Kriminalität. Sie wurden von der Brandenburger Polizei gebeten mitzukommen, da sie im regelmäßigen Kontakt zu der Clan-Familie stehen. Um zu dem Haus zu gelangen, mussten die Beamten auch über das Grundstück von Arafat A.-C. laufen. Das Grundstück hat einen gemeinsamen Zugang. A.-C. und Bushido waren über Jahre hinweg Freunde und Geschäftspartner. Sie trennten sich aber im Streit. Auch um das Grundstück und die Immobilien in Kleinmachnow gibt es juristische Auseinandersetzungen.

Anfangs ließ A.-C. die Beamten auf sein Grundstück und zeigte wenig Interesse an dem Einsatz. Denn dieser galt nicht ihm oder seiner Familie. Die Situation eskalierte erst, als Bushidos Frau einen Bruder Arafats über den Zaun hinweg beleidigt haben soll. Auf den Bildern ist zu sehen, wie die Person, die das Video dreht mit den Worten „Jetzt wirds heiß hier“ auf zwei Polizisten zugeht. Als ihn einer der Polizisten wegschickt, erwidert er: „Ich bleibe, wo ich will, ist mein Gelände.“ Anschließend fordert er einen Durchsuchungsbefehl.

Arafat A.-C- im Video: „Wir sind hier kein Abschaum, dass man uns beleidigt“

Dann beschwert er sich bei den Polizisten: „Ihr kommt hierher mit dieser Frau. Die beleidigt meinen Bruder, und ihr beschützt die noch. Armes Deutschland!“ Der Aufforderung, den Rasen nicht zu betreten, kommen die Polizisten nach.

In einem weiteren Streitgespräch mit einem Polizisten heißt es dann weiter: „Holen Sie sich ein Stück Kacke, in ihren (Bushidos Frau) Mund stopfen Sie das. Wir sind hier kein Abschaum, dass man uns beleidigt.“

Die Beamten verließen wenig später das Grundstück des Clanmitglieds, auf dem auch das Haus von Bushido steht. Die Brandenburger Polizei der Direktion West war am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht erreichbar.