Feuer

Berliner Feuerwehr rückt zu Waldbrand im Südosten aus

Die Feuerwehr war mit über 100 Kräften im Einsatz. Insgesamt brannten etwa 3000 Quadratmeter Waldboden.

Die Feuerwehr im Einsatz. (Archivbild)

Die Feuerwehr im Einsatz. (Archivbild)

Foto: Snapshot/Tobias Seeliger/Geisler-Fotopress / picture alliance / Geisler-Fotopress

Berlin. Ein Waldbrand auf 3000 Quadratmetern hat am Mittwochnachmittag die Berliner und Brandenburger Feuerwehr auf den Plan gerufen. In einem Waldstück zwischen Grünau, Schmöckwitz und dem Landkreis Dahme-Spreewald sollen Waldboden und Unterholz gebrannt haben, wie die Berliner Feuerwehr mitteilte.

Zunächst sei am Vormittag die Brandenburger Feuerwehr alarmiert worden. Gegen 14.30 Uhr sei der Brand gelöscht worden. Zur Brandursache war zunächst nichts bekannt.

Ingesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte von Berliner Feuerwehr und Freiwilligen Feuerwehrn aus dem Landkreis Dahme-Spreekreis vor Ort.

Mehr Polizeimeldungen:

Blaulicht-Blog: Zwölf Beamte bei Einsatz verletzt

Polizei fahndet nach diesem mutmaßlichen Angreifer

Brand: Feuerwehr rettet 17 Menschen aus Achtgeschosser