Gewalt am Alexanderplatz

Angreifer fügt Jugendlichem (17) Stichverletzungen zu

Passanten brachten den Schwerverletzten am Sonntagabend in eine Klinik.

Ein Eingang zum U-Bahnhof Alexanderplatz. (Archivbild)

Ein Eingang zum U-Bahnhof Alexanderplatz. (Archivbild)

Foto: Maurizio Gambarini

Auf dem Alexanderplatz wurde am Sonntagabend ein Jugendlicher angegriffen und schwer verletzt. Er erlitt Stichverletzungen. Passanten waren auf verletzten 17-Jährigen aufmerksam geworden und brachten ihn laut Polizei gegen 21 Uhr in eine Klinik. Herbeigerufene Einsatzkräfte befragten den Jugendlichen, der lediglich sagen konnte, dass er vor einem Geschäft am Alexanderplatz plötzlich von Unbekannten mit Pfefferspray besprüht worden sei. Was danach geschah, sei ihm nicht mehr in Erinnerung. Lediglich fehlendes Geld konnte er feststellen. Die Ermittler der Kriminalpolizei der Direktion 3 gehen derzeit von einem schweren Raub aus, bei dem der Jugendliche Stichverletzungen erlitt.