Tödlicher Unfall

Tödlicher Unfall in Karlshorst - Mahnwache geplant

In Karlshorst hat ein Lkw eine gehbehinderte Fußgängerin erfasst. Verein Fuss e.V. kündigt Mahnwache an.

Die Gehhilfe der Fußgängerin steckt nach dem Unfall an der Karlshorster Ehrlichstraße im Motorgrill des Lkw.

Die Gehhilfe der Fußgängerin steckt nach dem Unfall an der Karlshorster Ehrlichstraße im Motorgrill des Lkw.

Foto: Paul Zinken / dpa

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Karlshorst vergangenen Freitag hat der Verein Fuss e.V. am Dienstag eine Mahnwache für Mittwoch, 12. Juni, angekündigt.

An der Ehrlichstraße Ecke Eginhardstraße in Karlshorst war eine Fußgängerin gestorben, nachdem sie von einem Lkw erfasst worden war. Der Unfall hatte sich gegen 8.30 Uhr im Kreuzungsbereich ereignet. Der Lkw erfasste die Frau, als sie die Straße gerade mit Krücken überqueren wollte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Der Lkw-Fahrer stand unter Schock und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Feuerwehrsprecher der Berliner Morgenpost sagte. Nach bisherigen Erkenntnissen musste der Fahrer aufgrund eines Rückstaus anhalten. Als er wieder losfahren wollte, betrat die Frau die Fahrbahn. .

Schrittgeschwindigkeit beim Abbiegen gefordert

Lkw seien eine der größten Gefahrenquellen für Fußgänger und Radfahrer in Berlin, so Fuss e.V. die Mahnwache soll am 12. Juni um 17.30 Uhr am Unfallort in der Ehrlichstraße Ecke Eginhardstraße stattfinden.

Unabhängig davon, wie der Unfall sich genau ereignet hat, gibt es in Berlin schon länger Forderungen nach einem Abbiegeassistenten für Lkw und Schrittgeschwindigkeit. Die Berliner Sektion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) fordert eine gesetzliche Pflicht zum Abbiegen mit Schrittgeschwindigkeit. Um die Gefährdung zu verringern, hatte Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) dem Bundesverkehrsminister zudem kürzlich per Brief eine Änderung der Straßenverkehrsordnung vorgeschlagen. Demnach sollen schwere Lkw in geschlossenen Ortschaften ohne Abbiegeassistenten nicht mehr fahren dürfen.