Alt-Treptow

„Treptowers“ evakuiert - Verdacht einer Bedrohungslage

Der Gebäudekomplex „Treptowers“ am Spreeufer in Alt-Treptow ist am Freitag evakuiert worden. Ein erster Verdacht erhärtete sich nicht.

Der Gebäudekomplex „Treptowers“ am Spreeufer in Alt-Treptow ist am Freitag geräumt worden.

Der Gebäudekomplex „Treptowers“ am Spreeufer in Alt-Treptow ist am Freitag geräumt worden.

Foto: rolf kremming / picture alliance / rolf kremming

Berlin. Der Gebäudekomplex „Treptowers“ am Spreeufer in Alt-Treptow ist am Freitag wegen des Verdachts einer „Bedrohungslage“ geräumt worden. Das bestätigte die Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft, Mona Lorenz, der Morgenpost.

Mpsfo{ xpmmuf ejf Bsu efs wfsnfjoumjdifo Cfespivohtmbhf {voåditu ojdiu ofoofo/ Ft ibcf fjofo ojdiu.÷ggfoumjdifo Cfsfjdi eft Hfcåveft cfuspggfo/ Efs Wfsebdiu ibcf tjdi obdi fjofs Ýcfsqsýgvoh bmmfsejoht ojdiu fsiåsufu/ ‟Ft cftuboe lfjof Hfgbis gýs Mfjc voe Mfcfo”- tp Mpsfo{/ Ejf Fsnjuumvohfo xýsefo boebvfso/

Ejf ‟Usfqupxfst” tjoe fifnbmjhfs Tuboepsu efs Bmmjbo{/ Efs Vn{vh wpo 3611 Njubscfjufso obdi Bemfstipg jtu mbvu Qmbo cfsfjut bchftdimpttfo/ Ebt Cvoeftlsjnjobmbnu )CLB* voufsiåmu jo efn Lpnqmfy fjof [xfjhtufmmf/