Berlin-Buckow

Polizei befreit mit Kabelbindern gefesselte Schafe

In Buckow haben Polizisten vier gefesselte Schafe befreit. Die Tiere sollen einer arabischen Großfamilie gehören.

Kamerunschafe auf einer Weide (Archivbild).

Kamerunschafe auf einer Weide (Archivbild).

Foto: pa

Berliner Polizisten haben vier Schafe auf dem Gelände eines Autohandels in Berlin-Buckow befreit. Die Tiere waren an Vorder- und Hinterläufen mit Kabelbindern fixiert, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Die Tiere hatten demnach kein Futter und standen auf Splitt. Die Beamten waren am Sonntag alarmiert worden.

Zuvor hatte die Zeitung "B.Z." berichtet. Demnach sollen die Kamerun-Schafe einer arabischen Großfamilie gehört haben. Dazu äußerte sich die Polizei nicht.

Wie der Sprecher weiter sagte, hätten Zeugen bereits am Samstagabend beobachtet, wie die Schafe aus dem Kofferraum eines Autos auf das Gelände geworfen wurden.

Die Polizei beschlagnahmte die Tiere. Sie seien inzwischen artgerecht untergebracht worden. Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wurden eingeleitet.