Karl-Marx-Allee

Mit Mini-Rad unterwegs: Kind lebensgefährlich verletzt

Unbemerkt von den Eltern nahm sich ein dreijähriges Kind ein Dreirad und fuhr auf die Karl-Marx-Allee.

Bei einem Unfall wurde ein Kind lebensgefährlich verletzt.

Bei einem Unfall wurde ein Kind lebensgefährlich verletzt.

Foto: Morris Pudwell

In der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain ist am Freitagabend ein Kind angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Das dreijährige Kind soll unbemerkt von Familienmitgliedern auf ein kleines Fahrrad der Cousine gestiegen und auf die Fahrbahn gefahren sein.

Die 25-jährige Autofahrerin, die in Richtung Warschauer Straße unterwegs war, konnte trotz eines Ausweichmanövers einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht verhindern.

Das kleine Mädchen erlitt schwere Kopf- und Rumpfverletzungen und wurde zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Karl-Marx-Allee war stadtauswärts während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis 22.30 Uhr gesperrt.