Unfallfahrt

Mann rammt Autos und Motorräder – und fährt einfach weiter

Ein Mann hat am Mittwoch mehrere Unfälle verursacht und zwei Menschen verletzt. Doch er fuhr einfach weiter.

Am Ende der Fahrt rammte der Mann mehrere Autos, wobei eine Frau schwer verletzt wurde

Am Ende der Fahrt rammte der Mann mehrere Autos, wobei eine Frau schwer verletzt wurde

Foto: Morris Pudwell

Berlin.  Es ist eine lange Reihe von Unfällen, die ein 55 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagvormittag in gleich drei Ortsteilen verursacht hat. Dabei wurden zwei Menschen verletzt, einer davon schwer.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, begann die Irrfahrt des Mazda-Fahrers gegen 11 Uhr auf dem Tempelhofer Ufer in Richtung Möckernstraße. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr er dort auf einen 60 Jahre alten Motorroller-Fahrer auf. Der stürzte und wurde dabei leicht verletzt.

Doch statt sich um den Gestürzten zu kümmern, fuhr der Mann einfach weiter. In der Otto-Braun-Straße Richtung Greifswalder Straße stieß der Mann mit seinem Mazda dann gegen einen Kia in der Linksabbiegerspur. Dabei wurde auch noch ein Audi beschädigt. Auch hier fuhr der 55-Jährige einfach weiter und touchierte laut Zeugen dabei noch einen 41 Jahre alten Mopedfahrer, der unverletzt blieb.

41-Jährige erleidet bei dem Unfall schwere Verletzungen

Damit nicht genug: Gegen 11.30 Uhr soll er ungebremst auf einen haltenden VW einer 41-Jährigen aufgefahren sein. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass vier weitere Autos beschädigt wurden. Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ein 31-Jähriger, der dem 55-Jährigen mit seinem Jeep bereits seit der Mollstraße gefolgt war, stellte seinen Pkw vor den Mazda und leistete der Frau Erste Hilfe.

Der 55-jährige ließ sich davon allerdings nicht aufhalten. Er rammte noch den Jeep des 31-Jährigen und blieb dann bis zum Eintreffen der Polizei im Fahrzeug sitzen. Er wurde wegen einer Blutentnahme zu einer Polizeidienststelle gebracht. Das Ergebnis der Untersuchung stand am Abend noch aus. Die Ermittlungen zu den Gründen, warum der Mann so rücksichtslos unterwegs war, dauern an. Die 41-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.