Plötzensee

Männer verletzt: Blutspuren führen in Wohnung des Täters

Ein Unbekannter verletzte zwei Männer, die sich mit Stöckern wehrten, mit einem Taschenmesser.

Ein Polizeifahrzeug (Symbolbild)

Ein Polizeifahrzeug (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berlin. Ein Mann hat zwei Männer in Mitte am Dienstagabend mit einem Taschenmesser verletzt. Ein 32-Jähriger erlitt eine leichte Stichverletzung am Arm, sein 43-jähriger Begleiter hatte eine schwere Schnittverletzung an der Hand.

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 20.50 Uhr am Ufer des Plötzensees an der Hans-Schomburgk-Promenade zu einer Auseinandersetzung mit dem Unbekannten. Die beiden Männer hielten sich dort mit einer Frau auf. Als der Unbekannte ein Messer zog, versuchten die beiden Männer sich mit Stöckern zu wehren. Der Täter flüchtete.

Mann wird in Wohnung festgenommen

Beamte entdeckten den Mann bei einem Folgeeinsatz in der Seestraße. In einem Hausflur wurden mehrere Blutspuren gemeldet. Er wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Der 37-Jährige hatte Verletzungen an der Hand und am Ohr. Er kam zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Gewahrsam und wurde anschließend wieder entlassen. Ermittelt wird nun wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung.