Polizeibericht

Tot Aufgefundener ist vermisster Sportstudent

Die Feuerwehr hat einen Leichnam aus dem Tegeler See geborgen. Wahrscheinlich handelt es sich um den vermissten Studenten Fritz H.

Der Berliner Sportstudent Fritz H. war seit Anfang April verschwunden.

Der Berliner Sportstudent Fritz H. war seit Anfang April verschwunden.

Foto: BM /Polizei BerliN

Berlin. Einsatzkräfte der Feuerwehr haben am Freitagmorgen (10. Mai) einen Leichnam aus dem Tegeler See geborgen. Ein Angler hatte gegen 7.20 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem er den leblosen Mann im Schilf in der Nähe des Maienwerderweges entdeckt hatte.

Eine Obduktion ergab, dass es sich bei dem leblosen Mann um den vermissten 26 Jahre alten Sportstudenten Fritz H. handelt, wie eine Sprecherin der Berliner Polizei bestätigte. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.

Öffentliche Fahndung nach vermisstem Sportstudenten aus Berlin seit dem 29. April

Der Sportstudent Fritz H. hatte am 8. April 2019 seine Friedrichshainer Wohnung verlassen und war nicht mehr dorthin zurückgekehrt. Er sollte vermutlich keine Papiere dabei haben.

Am 29. April hatte die Vermisstenstelle des Landeskriminalamts die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Mit der Veröffentlichung eines Fotos hatten sich die Beamten Hinweise zum Verbleib des 26-Jährigen erhofft.