Polizeibericht

Gestoppt: Mit Tempo 180 und ohne Führerschein unterwegs

Raser hat keinen Führerschein und wird mit Haftbefehl gesucht. Polizei ermittelt wegen Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Ein Polizeifahrzeug während einer Verkehrskontrolle.

Ein Polizeifahrzeug während einer Verkehrskontrolle.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berlin.  Ohne Führerschein, mit Haftbefehl gesucht und mit 180 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs - die Polizei stoppte einen 23-Jährigen Raser nach einer Verfolgungsjagd auf der A113.

Der 23-Jährige war in der Nacht zu Donnerstag in Richtung Schöneberg unterwegs. Nach Polizeiangaben drängte er zwei vor ihm fahrende Wagen von der Spur und drückte aufs Gas - statt der erlaubten 60 Stundenkilometer brauste er mit 180 Kilometern über die Autobahn.

Nach weiteren riskanten Manövern fuhr der Raser am Innsbrucker Platz von der Autobahn ab und setzte seine halsbrecherische Fahrt bis zum Eingreifen der Polizei fort. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Mehr Polizeiberichte:

Blaulicht-Blog: Vereinslokal brennt - Wirtin alkoholisiert

Autofahrer übersieht Motorrad - 24-Jähriger schwer verletzt

Frau ausgewichen: Polizisten prallen mit Pkw gegen Hauswand