Alexanderplatz

Streit um Musik: Junge Männer attackieren Mann mit Schlägen

Der Mann (22) bat die jungen Männer, die Musik leiser zu machen. Die schlugen zu.

Der Übergriff ereignete sich in der Nacht zu Ostersonntag am Bahnhof Alexanderplatz. (Archivbild)

Der Übergriff ereignete sich in der Nacht zu Ostersonntag am Bahnhof Alexanderplatz. (Archivbild)

Foto: Maurizio Gambarini

In der Nacht zu Sonntag haben Bundespolizisten zwei Jugendliche in Mitte vorläufig festgenommen, nachdem diese gemeinschaftlich am Bahnhof Alexanderplatz auf einen Mann eingeschlagen haben. Der Übergriff ereignete sich gegen 2.25 Uhr, nachdem ein 22-Jähriger zwei 17- und 18 Jahre alte Männer gebeten hatte, die Lautstärke ihrer Musik zu reduzieren. Die jungen Männer griffen ihn mit Faustschlägen an. Herbeigerufene Bundespolizisten schritten ein und beendeten den Übergriff. Der 22-Jährige erlitt Nasenbluten, lehnte eine ärztliche Versorgung jedoch ab. Die Messung des Atemalkohols bei den Angreifern ergab einen Wert von 1,08 Promille und 0,69 Promille.

Polizei übergab 17-Jährigen an Jugendnotdienst

Die Polizisten nahmen die alkoholisierten Männer vorläufig fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen übergaben die Polizisten den 17-Jährigen an den Jugendnotdienst und beließen den 18-Jährigen auf freiem Fuß.