Prenzlauer Berg

Mann (59) nach Wohnungsbrand gestorben

Nach einem Feuer in Prenzlauer Berg ist ein Mieter an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Berlin. Eine Woche nach einem Wohnungsbrand in Prenzlauer Berg ist ein 59-Jähriger an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mieter war demnach am Abend des 10. April ohnmächtig aus dem Schlafzimmer seiner brennenden Wohnung an der Aalesunder Straße geborgen und mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Mann starb nun am Mittwoch.

Das Feuer war laut Polizei in der Küche des 59-Jährigen ausgebrochen. Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten die Feuerwehr alarmiert. Einsatzkräfte waren dann in die Brandwohnung im zweiten Obergeschoss eingedrungen, wo sie den Mann fanden. Zur Brandursache wurden keine Angaben gemacht.

Mehr Polizeimeldungen:

Blaulicht-Blog: Zwei Männer homophob beleidigt und bespuckt

Geldautomat am U-Bahnhof Amrumer Straße gesprengt

Großrazzia der Polizei in Shisha-Bars am Kurfürstendamm

Mann hält Kind im Gebüsch fest: Polizei sucht Zeugen