Drohbriefe

Rechtsextreme Droh-Mails verschickt - Verdächtiger ermittelt

Unterzeichnet waren die 200 Droh-Schreiben mit „Nationalsozialistische Offensive“. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Der mutmaßliche Verfasser der rechtsextremistischen Mails wurde festgenommen.

Der mutmaßliche Verfasser der rechtsextremistischen Mails wurde festgenommen.

Berlin. Nach einer bundesweiten Serie von Drohbriefen mit rechtsextremistischen Inhalten hat die Polizei einen verdächtigen Mann aus Schleswig-Holstein ermittelt. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Berlin am Freitag mit.

Der Mann stehe unter dem Verdacht, Verfasser zahlreicher Mails unter anderem mit Bombendrohungen an Gerichte und andere Einrichtungen zu sein. Die Mails seien zum Teil mit „Nationalsozialistische Offensive“ unterzeichnet gewesen.

Sie gingen demnach an Gerichte und andere Einrichtungen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Brandenburg. Jetzt werde ermittelt, ob der Mann auch Verfasser von weiteren der insgesamt 200 Drohschreiben sei, die Gegenstand der Ermittlungen sind. Die Ermittler durchsuchten die Wohnunge des mutmaßlichen Verfassers und stellten Beweismittel sicher.