Kriminalität

Männer sollen 46-Jährigen mit Messer verletzt haben

Ein Zeuge beobachtete, wie zwei Männer gegen eine Terrassentür schlugen. Der 46-Jährige sprach das Duo an - es kam zum Streit.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Foto: dpa

Berlin. Zwei junge Männer sollen einen 46-Jährigen nach einem Streit mit einem Messer verletzt haben. Der Passant hatte die beiden dabei beobachtet, wie sie in der Schleusinger Straße in Marzahn-Hellersdorf mehrfach gegen eine Terrassentür schlugen, wie die Berliner Polizei am Montag mitteilte. Der 46-Jährige habe die beiden jungen Männer angesprochen, woraufhin es zu dem Streit gekommen sei. Der Mann habe oberflächliche Stichverletzungen erlitten und sei im Krankenhaus ambulant behandelt worden. Die beiden jungen Männer konnten nach Polizeiangaben unerkannt entkommen.

Am Wochenende waren bei mehreren Messerattacken drei Männer schwer verletzt worden. Zwei Männer waren am Samstagabend mit Stichwunden ins Krankenhaus gekommen, einer von ihnen war lebensgefährlich verletzt. Ein weiterer Mann wurde am Morgen des selben Tages mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ob diese Fälle miteinander in Verbindung standen, war am Montagmorgen weiter unklar.

Mehr Polizeiberichte:

Mann spritzt Ehefrau bei Streit Batteriesäure ins Auge

Großaufgebot bei Anti-Terror-Übung in Steglitz

Polizei sucht Messerstecher vom Leopoldplatz