Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mit Gehhilfe auf den Kopf geschlagen

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin vom 21. März.

Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. (Archivbild)

Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. (Archivbild)

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa / dpa

+++ 64-Jähriger schlägt Mann mit seiner Gehhilfe auf den Kopf +++

Ein 64-Jähriger hat einen Mann im Streit mit seiner Gehhilfe am Kopf verletzt. Die Männer waren am Donnerstagmorgen gegen 8.00 Uhr auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof in Streit geraten. Dabei schlug der 64-Jährige das 49 Jahre alte Opfer auf den Kopf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann erlitt eine leichte Platzwunde. Eine ärztliche Behandlung lehnte er ab. Bundespolizisten nahmen den Angreifer vorläufig fest. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

+++ Messerangriff im Görlitzer Park: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest +++

Nur einen Tag nach dem Messerangriff im Görlitzer Park am Dienstag haben Ermittler am Mittwoch einen Tatverdächtigen festgenommen. Sie stellten den Mann in der Buschkrugallee in Britz. Er ist laut Polizei dringend verdächtig, am 19. März im Görlitzer Park einen 18-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Der Tatverdächtige sollte noch am heutigen Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

+++ Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Pkw scher verletzt +++

Ein Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall mit einem Pkw in Mahlsdorf am Donnerstag schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 44-Jährige gegen 7.30 Uhr mit ihrem Citroen auf dem Kressenweg unterwegs und bog von dort links in die Straße Am Niederfeld ab, als ihr der Zweiradfahrer entgegenkam. Die Fahrzeuge prallten daraufhin zusammen. Durch den Zusammenstoß zog sich der 54 Jahre alte Suzuki-Fahrer Kopfverletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Mann bei heftiger Schlägerei in Neukölln verletzt +++

Bei einer Schlägerei in Neukölln ist ein Mann verletzt worden. „Wie Zeugen berichteten, sollen am Mittwoch auf dem Karl-Marx-Platz etwa 50 Leute in Streit geraten sein“, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Sie prügelten mit Fäusten, Holzlatten und einem Verkehrsschild aufeinander ein. Als die Polizei mit einem größeren Aufgebot eintraf, war es wieder ruhig. Nur der verletzte Mann war noch da. „Die Hintergründe sind noch unklar, könnten aber im familiären Bereich liegen“, sagte der Sprecher.

+++ Einbrecher verkauft Ware im Internet und wird entdeckt +++

Ein mutmaßlicher Wohnungseinbrecher ist am späten Mittwochabend in Moabit festgenommen worden. Der 39-Jährige soll versucht haben, Diebesgut aus einem Wohnungseinbruch im Internet zu verkaufen, wie die Polizei am Donnerstagmittag mitteilte. Der Bestohlene erkannte seine Gegenstände im Netz wieder, gab sich daraufhin als Kaufinteressent aus und verabredete ein Treffen mit dem Tatverdächtigen. Zu diesem bestellte er auch die Polizei, die den 39-Jährigen gegen 23 Uhr in der Wohnung seiner Freundin festnahm. Die Beamten fanden außerdem weiter gestohlene Gegenstände, die mittlerweile anderen Einbruchstaten zugeordnet werden konnten.

+++Drei Verletzte bei Autounfall in Weißensee +++

Ein 72 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall in Weißensee lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, geriet der Mann am Mittwoch auf der Malchower Chaussee mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und krachte mit voller Wucht in ein anderes Auto. Die Beifahrerin in dem entgegenkommenden Fahrzeug wurde schwer verletzt. Der Fahrer kam mit leichten Blessuren davon. Warum der 72-jährige Autofahrer auf die Gegenspur kam, war noch nicht klar.

+++ Graffiti-Sprayer festgenommen +++

In Neukölln und Friedrichshain haben Bundespolizisten zwei Graffiti-Sprayer-Duos festgenommen. Gegen 21.40 Uhr nahmen die Beamten am S-Bahnhof Hermannstraße zunächst zwei 23 und 31 Jahre alte Männer fest, die eine abgestellte S-Bahn besprayt hatten. Einige Stunden später gegen 2 Uhr beobachteten Zeugen mehrere Personen im Gleisbereich, die sich abgestellten S-Bahnen zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostbahnhof näherten. Bundespolizisten nahmen zwei Männer fest, als sie gerade einen Zug beschmierten. Gegen die beiden 19-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

+++ Mercedes erfasst Fußgänger +++

An der Chausseestraße in Mitte ist am Mittwochabend ein 26 Jahre alter Fußgänger angefahren und schwer verletzt worden. Eine 23-Jährige erfasste den Mann mit ihrem Mercedes. Der 26-Jährige wurde erst gegen die Windschutzscheibe und dann auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er von einem Laster angefahren wurde, Der Fußgänger wurde lebensgefährlich verletzt und wird intensivmedizinisch behandelt.

+++ Brand in Gartenlaube +++

In der Nacht zu Donnerstag ist es zu einem Brand in einem Gartenhaus in der Grünbergallee (Altglienicke) gekommen. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz, weil das Dach aufgenommen werden musste, um eventuelle Glutnester ausfindig zu machen. Die Brandursache ist unklar. Es wurden keine Personen verletzt.

+++ Feuerwehr schlägt Scheibe einer Bankfiliale ein +++

Passanten haben im Vorraum einer Bank in der Hauptstraße in Lichtenberg einen Mann gesehen, der auf dem Bauch lag. Da der Mann auf keinerlei Klopfen reagierte und der Vorraum zudem von außen nicht zu öffnen war, alarmierten sie die Feuerwehr. Die Beamten schlugen die Scheibe ein. Der Mann stand plötzlich auf und machte von innen die Tür auf.

+++ Autofahrer tritt und schlägt Fußgänger +++

In der Judith-Auer-Straße in Lichtenberg ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge überquerte ein 36-Jähriger gegen 21.30 Uhr vor einem fahrenden Transporter die Straße. Der Fahrer musste stark abbremsen. Der 36-Jährige berichtete später der Polizei, zwei Männer seien ausgestiegen und hätten ihn geschlagen und getreten. Auch der 32 Jahre alte Begleiter des Mannes sei attackiert worden. Im Anschluss fuhren die als glatzköpfig beschriebenen Männer im weißen Transporter davon. Die Angegriffenen erlitten leichte Verletzungen.

+++ Blitzer mit Müllbeuteln beklebt +++

Unbekannte haben eine vor kurzem installierte Blitzersäule mit zwei Müllbeuteln abgeklebt. Der Blitzer befindet auf dem Adlergestell in Höhe Otto-Franke-Straße.

+++ Leblose Person bei Brand entdeckt +++

In einer Wohnung in der Müllerstraße in Wedding ist in der Nacht zu Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Während der Löscharbeiten fanden Feuerwehrleute eine leblose Person. Rettungssanitäter begannen sofort mit der Reanimation, die auch vorerst erfolgreich war. Die Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Die Brandursache wird ermittelt.