Einsatz am Ostkreuz

S-Bahnverkehr wieder aufgenommen - Gegenstand harmlos

Wegen eines verdächtigen Gegenstandes auf dem Ringbahnsteig ist es am Montag zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gekommen.

Am Montag sorgte ein verdächtiger Gegenstand am Ostkreuz für einen Polizeieinsatz.

Am Montag sorgte ein verdächtiger Gegenstand am Ostkreuz für einen Polizeieinsatz.

Foto: Soeren Stache / ZB

Berlin.  Der Polizeieinsatz am Bahnhof Ostkreuz wurde beendet, die Sperrung mittlerweile aufgehoben. Aufgrund eines Polizeieinsatzes am Bahnhof Ostkreuz kam es am Montagnachmittag zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr. Wie die Bundespolizei mitteilte, wurde auf dem Ringbahnsteig ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Dabei handelte es sich um Blechkanister, der zunächst als verdächtig galt, letztendlich aber leer war.

Man habe den Gegenstand gegen 16.00 Uhr entdeckt, den Bahnsteig geräumt und Spezialisten angefordert, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Reisende werden darauf hingewiesen, den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge zu leisten und auf die Durchsagen am Bahnhof zu achten.

Während des Einsatzes wurden die auf den oberen Gleisen verkehrenden Ringbahnlinien S41 und S42 sowie die Linien S8 und S85 gestoppt. Züge auf den unteren Gleisen fuhren ohne Halt durch den Bahnhof.

Auch die BVG meldete kurzzeitig Abweichungen im Busfahrplan. Autofahrer konnten die Kynaststraße in beiden Richtungen zwischen Alt-Stralau und Hirschberger Straße wegen einer Sperrung während des Einsatzes nicht befahren. Infolgedessen kam es zu Staus.