Mit Haftbefehl gesucht

Falscher Polizist nimmt Zwölfjährigen in den Schwitzkasten

Der 29-Jährige hatte sich in Spandau von hinten an den Jungen herangepirscht und sich als Kriminalpolizist ausgegeben.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berlin.  Ein 29-Jähriger hat am Sonntagabend am U-Bahnhof Haselhorst als Polizist ausgegeben und einen Zwölfjährigen attackiert. Der Mann hatte den Jugendlichen gegen 20 Uhr von hinten gepackt und ihn in den Schwitzkasten genommen. Er gab an, dass er Polizist sei und forderte den Zwölfjährigen auf, den Mund zu öffnen, da er darin Drogen vermutete.

Enttäuscht, nichts gefunden zu haben machte sich der falsche Polizist davon. Der Junge erkannte den Mann später am U-Bahnhof Spandau wieder und alarmierte die Polizei.

Echte Beamte nahmen den Mann schließlich fest. Sie fanden Drogen und einen gestohlenen Personalausweis und stellten fest, dass der 29-Jährige wegen dreier Haftbefehle bereits gesucht wurde.