Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Autos stoßen frontal zusammen

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin vom 2. März.

Die Autos stießen auf der Liebermannstraße frontal zusammen.

Die Autos stießen auf der Liebermannstraße frontal zusammen.

Foto: Thomas Peise

+++ Autos stoßen frontal zusammen +++

Zwei Autos sind auf der Liebermannstraße in Weißensee in einer Kurve frontal zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

+++ Lauben brennen in Charlottenburg +++

In Charlottenburg haben in der Nacht zu Sonnabend zwei Lauben gebrannt. In beiden Fällen konnte die Feuerwehr die Flammen rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, ein Brandkommissariat ermittelt. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte ein Zeuge gegen 23.50 Uhr den Brand einer Laube in einer Kleingartenkolonie am Friedrich-Olbert-Damm und alarmierte die Feuerwehr. Die eingetroffenen Brandbekämpfer löschten die Flammen. Die Laube wurde durch das Feuer nahezu zerstört. Kurz nach 3 Uhr hörte ein Zeuge am Heckerdamm einen lauten Knall und betrat daraufhin den Balkon. Vor dort sah er eine in Flammen stehende Laube in einer nahegelegenen Gartenkolonie und alarmierte die Feuerwehr, die die Flammen löschte. Die Laube wurde durch das Feuer stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand außerhalb der Laube aus und griff auf das Dach über.

+++ Görlitzer Park: Unbekannter verletzt 18-Jährigen mit Messer +++

Ein Unbekannter hat am Freitagnachmittag im Görlitzer Park in Kreuzberg einen 18-Jährigen mit einem Messer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, gerieten die beiden Männer gegen 17.15 Uhr am Parkeingang Forster- Ecke Wiener Straße in Streit. Dabei zog der Unbekannte ein Messer, stach dem 18-Jährigen in den Hintern und flüchtete anschließend durch den Park. Polizisten leisteten erste Hilfe, ein Rettungswagen brachte den 18-Jährigen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Angaben zu den Hintergründen des Streits machte die Polizei nicht.

+++ Neukölln kontrolliert Protzfahrer - Dealer festgenommen +++

Bei groß angelegten Verkehrs- und Gewerbekontrollen am Freitag in Neukölln haben Einsatzkräfte 210 Fahrzeuge und zwölf Bars unter die Lupe genommen. Im Fokus der Ermittler: die Fahrzeuge von Mitgliedern krimineller Clans. Zwei offene Haftbefehle wurden vollstreckt und ein mutmaßlicher Heroindealer festgenommen. Zwei Geschäfte wurden von der Polizei geschlossen. Die Bilanz der Kontrollen in Neukölln in der Übersicht.

+++ Polizei nimmt mutmaßlichen Trickbetrüger fest +++

Berliner Zivilpolizisten haben am Freitagabend in Pankow einen mutmaßlichen Trickbetrüger festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 50-Jährige gegen 19.45 Uhr an der Wohnungstür einer 70-Jährigen an der Vinetastraße geklingelt und sich als Versicherungsvertreter ausgegeben. Er stellte einen kostengünstigeren Vertrag in Aussicht, forderte dazu jedoch die Vorauszahlung der Beträge. Da die Frau kein Geld zuhause hatte, ging sie zusammen mit dem Mann zu einer Bank, hob dort Geld ab und übergab es ihm. Zivilpolizisten bemerkten dies, erkannten den Mann als polizeibekannten Trickbetrüger wieder und nahmen ihn fest. Der 50-Jährige wurde einem Fachkommissariat überstellt, welches die weiteren Ermittlungen übernommen hat.