Feuerwehreinsatz

Feuer am S-Bahnhof Karow - 75 Reisende aus Zug geholt

In Karow war am Montagmorgen ein Böschungsbrand Auslöser für einen Feuerwehreinsatz. Der S-Bahnverkehr ist derzeit noch lahmgelegt.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Britta Pedersen / dpa

Berlin. Im Berliner Norden ist am S-Bahnhof Karow ein stromführendes Kabel in Brand geraten. Der Zugverkehr der S-Bahn-Linie 2 war am Montagmittag in diesem Bereich lahm gelegt.

Wie die Feuerwehr mitteilte, handelte es sich um ein Starkstromkabel, das auf einer Länge von ungefähr 25 Metern am Ende des Bahnsteigs brannte.

Bei Facebook kursierten am Vormittag Videos des Einsatzes. Darin sind die Flammen und die starke Rauchentwicklung zu sehen.

Das Kabel fing gegen 11 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache Feuer. Fahrgäste mussten zwischen Karow und Buch in einer S-Bahn ausharren und durften den Zug zunächst nicht verlassen. Nach knapp eineinhalb Stunden konnte die Bundespolizei die 75 Reisenden aus der Bahn holen. Die Fahrgäste konnten in einen Zug der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) Richtung Berlin-Gesundbrunnen umsteigen.

Über die Dauer der Streckensperrung zwischen Karow und Zepernick konnte die Bundespolizei zunächst keine Angaben machen. Die Löscharbeiten dauern an.

Reisenden empfiehlt die S-Bahn Berlin, auf Busse auszuweichen. Diese Haltestellen gibt es für den Ersatzverkehr:

- Bahnhof Blankenburg, Bahnhofstraße - Haltestelle Bus 150
- Bahnhof Karow, Hubertusdamm in der Bahnhofstraße
- Bahnhof Röntgental, Schweizer Straße
- Bahnhof Bernau Friedensthal, Zepernicker Chaussee - haltestelle Bus 893
- Bahnhof Bernau, bahnhofsplatz an der Post