Berlin-Neukölln

Razzia: Zoll, LKA und Polizei schließen zwei Shishabars

Bei den Kontrollen seien auch gefälschte Markenartikel entdeckt und Autos wegen illegalen Tunings sichergestellt worden.

Die Polizei stellt einen Ford Mustang wegen illegalen Tunings sicher

Die Polizei stellt einen Ford Mustang wegen illegalen Tunings sicher

Foto: Alexander Dinger

Berlin. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe von Zollfahndung und Landeskriminalamt hat gemeinsam mit dem Ordnungsamt Neukölln und der 25. Einsatzhundertschaft am Montagabend zwei Shishabars an der Karl-Marx-Straße wegen gefährlicher Kohlenstoffmonoxid-Werte geschlossen. Das teilten die Ermittler am Dienstagmorgen mit. "Es bestand nicht nur für die Gäste, sondern auch für die Anwohner der Lokale Gefahr durch das giftige Gas", hieß es.

Bei den Kontrollen seien auch gefälschte Markenartikel in größerer Menge und Gewerbe- und Jugendschutzverstöße festgestellt worden. Zwei Fahrzeuge im Umfeld der Shisha-Bars wurden wegen illegalem Tunings sichergestellt.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.