Olivaer Platz

Männer schlagen Mann ins Gesicht und rauben ihn aus

Der Überfallene nahm die Verfolgung auf und rief um Hilfe. Polizisten nahmen die beiden tatverdächtigen Männer fest.

Dem Überfallenen gelang es, die Verfolgung aufzunehmen und um Hilfe zu rufen.

Dem Überfallenen gelang es, die Verfolgung aufzunehmen und um Hilfe zu rufen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Berlin. In der Nacht zu Freitag hat die Polizei zwei mutmaßliche Räuber festgenommen. Ein 40-Jähriger soll, seinen Angaben zufolge, gegen 2.15 Uhr am Olivaer Platz von zwei ihm unbekannten Männern angesprochen, ins Gesicht geschlagen und zu Boden gebracht worden sein.

Anschließend hätten die beiden ihm ein Smartphone und eine Uhr geraubt. Dem Überfallenen gelang es, die Verfolgung aufzunehmen und um Hilfe zu rufen. Polizeikräfte konnten die beiden mutmaßlichen Täter wenig später festnehmen.

Ermittlungen ergaben, dass die 19- und 20-Jährigen im Verdacht stehen, bereits kurz zuvor, gegen 2 Uhr, eine weitere Raubtat begangen zu haben. Hierbei wurde ein 56-Jähriger in der Konstanzer Straße in Wilmersdorf seiner Geldbörse beraubt und dabei verletzt.

Die beiden Heranwachsenden wurden der Gefangenensammelstelle zugeführt und nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 überstellt.

Mehr Polizeimeldungen:

47-Jähriger droht Polizisten, sie "abzuknallen"

Jugendlicher Zweiradfahrer in Gegenverkehr geschleudert

Reinickendorfer Moschee: Frau in Rührmaschine gefallen