Sieben Verletzte

Carsharing-Auto kollidiert mit Polizeifahrzeug

Sieben Verletzte gab es in der Nacht zu Sonntag beim Zusammenstoß eines Carsharing-BMW mit einem Polizei-Fahrzeug in Wilmersdorf.

Die Einsatzkräfte sichern den Unfallort.

Die Einsatzkräfte sichern den Unfallort.

Foto: Morris Pudwell

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zu Sonntag in Wilmersdorf. Dabei wurden insgesamt sieben Personen verletzt. Der BMW einer Carsharing-Firma war mit einem Gruppenfahrzeug der Berliner Polizei kollidiert.

Die Gruppenstreife fuhr derzeitigen Erkenntnissen zufolge auf dem Hohenzollerndamm in Richtung Fehrbelliner Platz. Gegen 1.45 Uhr stieß die Gruppenstreife auf der Kreuzung Hohenzollerndamm Ecke Konstanzer Straße mit dem 24 Jahre alten Fahrer eines Carsharing-Fahrzeuges zusammen, der zu diesem Zeitpunkt den Hohenzollerndamm in entgegengesetzter Richtung befuhr und nach links in die Konstanzer Straße einbiegen wollte.

Sowohl der BMW-Fahrer als auch die Polizistinnen und Polizisten im Gruppenwagen wurden bei dem Unfall verletzt. Der BMW-Fahrer und eine 25 Jahre alte Polizistin mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Da der Verdacht bestand, dass der 24-Jährige unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt. Beide Fahrzeuge mussten aus dem Kreuzungsbereich geschleppt werden.

Mehr Polizeiberichte:

Polizei gelingt Schlag gegen Trickbetrüger

Zwei Tote bei Absturz von Motorflugzeug in Brandenburg

Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt