Berlin-Lichtenrade

Schwerer Unfall mit Krankenwagen, Polizeiauto und Pkw

Der Rettungswagen war im Einsatz, als er gegen einen Pkw prallte. Dieser rammte dann ein Polizeiauto. Ein Mann wurde eingeklemmt.

Schwerer Unfall in Lichtenrade: Ein eingeklemmter Mann musste aus dem Kleinwagen befreit werden

Schwerer Unfall in Lichtenrade: Ein eingeklemmter Mann musste aus dem Kleinwagen befreit werden

Foto: Thomas Peise

Berlin. Bei einem Unfall in der vergangenen Nacht in Lichtenrade sind fünf Personen verletzt worden. Ein Krankenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn war gegen 1.20 Uhr auf dem Lichtenrader Damm unterwegs und soll dann bei roter Ampel auf die Kreuzung an der Groß-Ziethener Straße/Barnetstraße gefahren sein.

Auf der Kreuzung stieß der Rettungswagen dann mit dem Mitsubishi einer 60 Jahre alten Frau zusammen. Der Pkw drehte sich und kollidierte mit einem Polizeiauto, das wegen des herannahenden Krankenwagens an der Groß-Ziethener Straße gestoppt hatte. Der 53 Jahre alter Beifahrer der Frau wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Er kam mit inneren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der 47 Jahre Fahrer des Rettungswagens, die Mitsubishi-Fahrerin und die beiden Insassen des Streifenwagens erlitten leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden.

Mehr Polizeimeldungen:

Mann rast in Fußgängergruppe - Frau (29) gestorben

Silvester und Neujahr in Berlin: Feuerwehrleute angegriffen

Acht Menschen bei Feuer in Wohnhaus verletzt

Drei Verletzte bei Brand in Hochhaus in Mitte