Berlin-Neukölln

Acht Menschen bei Feuer in Wohnhaus verletzt

Am Silvesterabend hat es in Neukölln in einem Wohnhaus gebrannt. Acht Menschen kamen ins Krankenhaus.

Feuerwehrleute versuchen von der Reuterstraße aus, eine brennende Wohnung in einem siebenstöckigen Wohnhaus zu löschen.

Feuerwehrleute versuchen von der Reuterstraße aus, eine brennende Wohnung in einem siebenstöckigen Wohnhaus zu löschen.

Foto: dpa

Berlin. In einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Neukölln ist am Silvesterabend ein Feuer ausgebrochen. Fünf Menschen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Acht Hausbewohner, darunter drei Kinder, mussten wegen des Brandes im zweiten Stockwerk über eine Drehleiter aus dem Haus gerettet werden, so ein Sprecher am Montag.

In der Wohnung waren aus noch unbekannter Ursache Einrichtungsgegenstände in Brand geraten. Mehr als 40 Feuerwehrleute waren den Angaben zufolge im Einsatz. Die Rettungskräfte sperrten die Ecke Reuterstraße und Sonnenallee ab.

Mehr Polizeimeldungen:

Silvester und Neujahr in Berlin: Feuerwehrleute angegriffen

Drei Verletzte bei Brand in Hochhaus in Mitte

Maskierte greifen bei Einbruch in Elektromarkt Wachmann an

Lkw-Fahrer rammt sich bei Chaosfahrt durch Reinickendorf