Attacke in Berlin

23-Jähriger bei Angriff in Kaulsdorf schwer verletzt

Als Einsatzkräfte den Mann im Rettungswagen versorgten, versuchte der Tatverdächtige, in das Fahrzeug zu gelangen.

Ein 23-Jähriger kam mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus.

Ein 23-Jähriger kam mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Ein 23-Jähriger ist in Kaulsdorf bei einem Angriff schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, ereignete sich die Attacke auf einem Parkplatz vor einem Gebäude an der Gutenbergstraße. Demnach wurde der 23-Jährige, der sich mit einer etwa 20-köpfigen Gruppe auf dem Parkplatz aufhielt, von einem 46 Jahre alten Mann angegriffen.

Als Rettungskräfte den 23-Jährigen, der zunächst nicht ansprechbar gewesen sein soll, im Rettungswagen versorgten, soll der Tatverdächtige versucht haben, in das Fahrzeug zu gelangen. Daraufhin brachten Polizisten den Mann zu Boden. Nach kurzer Gegenwehr gelang es den Beamten, dem Mann die Handfesseln anzulegen. Dieser soll zeitgleich die Polizisten beschimpft haben.

Der 23-Jährige kam anschließend mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus, in dem er intensivmedizinisch behandelt werden muss. Der Festgenommene wurde nach Identitätsfeststellung und Atemalkoholkontrolle entlassen. Offenbar war es auch zu weiteren Körperverletzungen zwischen anderen Personen gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelt.