Kriminalität

Polizei-Blog: 23-Jähriger bei Angriff schwer verletzt

Aktuelle Meldungen von der Polizei und der Feuerwehr aus Berlin. Hier finden Sie eine Übersicht in unserem Blog.

Ein 23-Jähriger kam mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus.

Ein 23-Jähriger kam mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus.

Foto: Morris Pudwell

+++ Wohnungsbrand in Hochhaus - Drei Verletzte +++

Bei einem Hochhausbrand in Prenzlauer Berg sind drei Menschen leicht verletzt worden. In einer Wohnung im zweiten Stock des Gebäudes mit insgesamt 19 Stockwerken waren am Sonnabendnachmittag Einrichtungsgegenstände in Brand geraten, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Nach einer knappen halben Stunde waren die Flammen demnach unter Kontrolle. In der Wohnung in der Hanns-Eisler-Straße sei jedoch niemand angetroffen worden. Bei den Verletzten handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Nachbarn. Die Brandursache blieb zunächst unklar.

+++ 23-Jähriger bei Angriff in Kaulsdorf schwer verletzt +++

Ein 23-Jähriger ist in Kaulsdorf bei einem Angriff schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, ereignete sich die Attacke auf einem Parkplatz vor einem Gebäude an der Gutenbergstraße. Demnach wurde der 23-Jährige, der sich mit einer etwa 20-köpfigen Gruppe auf dem Parkplatz aufhielt, von einem 46 Jahre alten Mann angegriffen. Als Rettungskräfte den 23-Jährigen, der zunächst nicht ansprechbar gewesen sein soll, im Rettungswagen versorgten, soll der Tatverdächtige versucht haben, in das Fahrzeug zu gelangen. Daraufhin brachten Polizisten den Mann zu Boden. Nach kurzer Gegenwehr gelang es den Beamten, dem Mann die Handfesseln anzulegen. Dieser soll zeitgleich die Polizisten beschimpft haben. Der 23-Jährige kam anschließend mit Kopf- und Rumpfverletzungen, darunter auch Schnittverletzungen, in ein Krankenhaus, in dem er intensivmedizinisch behandelt werden muss. Der Festgenommene wurde nach Identitätsfeststellung und Atemalkoholkontrolle entlassen. Offenbar war es auch zu weiteren Körperverletzungen zwischen anderen Personen gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++ Unbekannte brechen Schließfächer von Commerzbank am Kudamm auf +++

Zwei Unbekannte haben am Freitagmittag zwei Schließfächer einer Commerbank-Filiale am Kurfürstendamm in Charlottenburg aufgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, betraten sie gegen 13.20 die Bank, begaben sich in den Tresorraum, brachen die Fächer auf und flüchteten anschließend mit der Beute. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor. Das Landeskriminalamt ermittelt.

+++ 51-Jähriger in Spandauer Lokal lebensgefährlich verletzt +++

Ein 38-Jähriger hat am Freitagabend einen Mann in Spandau angegriffen und ihn lebensgefährlich am Kopf verletzt. Wie die Berliner Polizei und die Staatsanwaltschaft am Sonnabend in einer gemeinsamen Meldung mitteilten, ereignete sich die Tat gegen 21.45 Uhr in einem Lokal an der Falkenhagener Straße. Der 51 Jahre alte Angegriffene kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden mussten. Polizisten nahmen den 38 Jahre alten Tatverdächtigen noch am Ort fest. Er wurde einer Mordkommission überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

+++ Vorderrad bei Unfall mit Mietwagen abgerissen +++

Der Fahrer eines Mietwagens ist in der Nacht zu Sonnabend in Schmargendorf mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen. Der Mercedes rammte einen Baum und rutschte dann über den Platz am Wilden Eber. Dabei wurde das linke Vorderrad des Car2Go-Mietwagens abgerissen. Vor Ort hieß es, bei einem Alkoholtest sei ein Wert von 1,8 Promille gemessen worden.

+++ Brand und Explosionen in Lagerhalle in Reinickendorf +++

Im Bezirk Reinickendorf ist eine 3500 Quadratmeter große Lagerhalle in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr war in der Nacht zum Freitag mit rund 100 Kräften im Einsatz, wie ein Sprecher am frühen Morgen sagte. In der Halle mit angrenzender Werkstatt in der Wittenauer Straße befanden sich demnach neben Autos auch Druckgasbehälter, von denen einige explodierten. Anwohnern wurde geraten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

+++ Fußgänger bei Unfall verletzt +++

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag in Französisch Buchholz ist ein Fußgänger schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 20-Jähriger gegen 14.10 Uhr mit einem Renault in der Pasewalker Straße in Richtung Galenusstraße unterwegs und erfasste in Höhe Margaretenaue den 34-Jährigen, der von links zwischen im Gegenverkehr wartenden Fahrzeugen hervortrat. Dabei wurde der Mann auf die Fahrbahn geschleudert. Rettungssanitäter brachten ihn mit Kopf-, Arm-, Bein- und Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

+++ Auto in Hellersdorf ausgebrannt: Brandstiftung vermutet +++

An der Tangermünder Straße in Hellersdorf ist in der Nacht zu Sonnabend ein Auto in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr hatte den Brand des Mercedes, der gegen 2.15 Uhr von einem Anwohner bemerkt worden war, schnell unter Kontrolle. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und ermittelt, hieß es vor Ort.

+++ Elf Leichtverletzte bei Brand in Schöneberger Seniorenheim +++

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Schöneberg sind elf Menschen leicht verletzt worden. Ausgelöst worden war das Feuer am Freitagabend möglicherweise durch einen Adventskranz, wie ein Polizeisprecher am frühen Samstagmorgen sagte. Die Feuerwehr rettete zwei Bewohner aus dem Gebäude. Ein Bewohner kam zur Behandlung ins Krankenhaus, die anderen konnten vor Ort versorgt werden.