Kriminalität

Polizei-Blog: Mann widersetzt sich Bundespolizisten

Aktuelle Meldungen von der Polizei und der Feuerwehr aus Berlin. Hier finden Sie eine Übersicht in unserem Blog.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Berlin. +++ Mann widersetzt sich Bundespolizisten +++

Sicherheitsmitarbeiter haben am Dienstagnachmittag einen aggressiven 31-Jährigen des Bahnhofs verwiesen. Der Mann weigerte sich, den Hauptbahnhof zu verlassen. Bundespolizisten kamen hinzu, aber der Mann widersetzte sich weiterhin. Der Mann wurde überwältigt. Dabei kniff er einen Beamten in den Oberschenkel. Ein Kollege verletzte sich leicht am Bein. Die Bundespolizei leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

+++ Mann wird von Tram erfasst +++

Ein 81-Jähriger ist gegen 0.15 Uhr in das Gleisbett der Straßenbahnlinie M6 an der Haltestelle Zechliner Straße in Lichtenberg geraten. Er wurde von einer einfahrenden Bahn erfasst. Der Mann, der offenbar alkoholisiert war, erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

+++ Mann in Flüchtlingsunterkunft mit Messer angegriffen und schwer verletzt +++

Ein Streit zwischen zwei Männern in Marzahn führte in der vergangenen Nacht zu einem Schwerverletzten. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 22.30 Uhr zu der Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Bitterfelder Straße, in deren Verlauf ein 24-Jähriger einen Gleichaltrigen mit einem Messer verletzt haben soll. Herbeigerufene Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung. Rettungskräfte fuhren den Schwerverletzten in eine Klinik, in der er operiert werden musste und stationär aufgenommen wurde.

+++ Kinderwagen in Mitte angezündet +++

Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu einer nächtlichen Brandstiftung in Gesundbrunnen übernommen. Gegen 22.30 Uhr rief eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Hansastraße Feuerwehr und Polizei. Zuvor hatte sie Rauch im Treppenhaus wahrgenommen und einen dort abgestellten brennenden Kinderwagen festgestellt. Rettungskräfte löschten die Flammen, die den Kinderwagen zerstörten und die Hauswand angegriffen hatten. Verletzt wurde niemand.

+++ Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt +++

Ein 79-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in Rahnsdorf nach einem Unfall schwer verletzt worden. Der Fußgänger überquerte nach Angaben der Polizei gegen 17.30 Uhr die Fahrbahn der Fürstenwalder Allee und wurde dabei von einem Skoda erfasst. Der Mann wurde dabei schwer am Kopf verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 63 Jahre alte Skoda-Fahrer blieb unverletzt.

+++ Lkw erfasst Fußgänger in Westend +++

In Westend ist ein Fußgänger am Mittwochabend von einem Lkw erfasst und schwer verletzt worden. Der 33-Jährige soll laut Polizeiangaben alkoholisiert gewesen sein, als er gegen 23 Uhr die Jafféstraße bei Rot überquerte und dabei von einer Sattelzugmaschine mit Aufflieger angefahren wurde. Der Fußgänger flüchtete daraufhin, wurde kurze später aber von der Polizei mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Der 61-Jahre alte LKW-Fahrer blieb unverletzt.

+++ Böller in Bus geworfen - Busfahrer verletzt +++

Ein Busfahrer ist in Reinickendorf durch einen Böller verletzt worden. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 58-Jährige war mit einem Bus der Linie 122 am Senftenberger Ring im Märkischen Viertel unterwegs. Unbekannte hätten am Dienstagabend gegen 18 Uhr an einer Haltestelle einen Böller in den Bus geworfen, als der Busfahrer gerade die Tür schließen wollte, teilte die Polizei mit. Der Mann hörte einen lauten Knall und vernahm einen hellen Blitz. Dadurch konnte er den Angaben zufolge für kurze Zeit weder etwas sehen noch richtig hören. Der oder die Täter konnten so in unbekannte Richtung fliehen. Andere Menschen wurden nicht verletzt, da der BVG-Bus zum Tatzeitpunkt leer war.

+++ Auto in Friedenau in Flammen +++

In Friedenau ist in der Nacht zu Mittwoch ein Auto in Flammen aufgegangen. Ein Anwohner der Fregestraße nahm gegen 1.30 Uhr den brennenden VW wahr, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und ein Übergreifen der Flammen auf andere Fahrzeuge verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Feuers werde von einem Brandkommissariat ermittelt, hieß es.

+++ Feuerwehr bei Schwelbrand in Mitte im Einsatz +++

Die Berliner Feuerwehr war am Dienstagabend bei einem Schwelbrand in einem Gebäude an der Alten Jakobstraße in Mitte im Einsatz. Dämmplatten unter der Putzschicht der Fassade hatten vermutlich durch Schweißarbeiten Feuer gefangen. Zur Brandbekämpfung setzte die Feuerwehr großflächig Löschschaum ein. Der Schwelbrand erstrecke sich über acht Geschosse, teilte die Feuerwehr beim Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden an. 30 Einsatzkräfte befanden sich vor Ort.