Trickdiebstahl

Falsche Polizisten am Platz der Republik festgenommen

Die Tatverdächtigen sollen Touristen einen vierstelligen Betrag gestohlen haben. Die mutmaßlichen Trickdiebe wurden festgenommen.

Vier Männer wurden am Montagmittag festgenommen (Archivbild).

Vier Männer wurden am Montagmittag festgenommen (Archivbild).

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berliner Polizisten haben am Montagmittag Trickdiebe in Mitte festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die Männer als Polizisten ausgegeben und Touristen bestohlen. Den Ermittlern waren die vier Tatverdächtigen in einem Auto an der Kreuzung Karl-Liebknecht-/Spandauer Straße aufgefallen, wo sie Ausschau nach Touristen gehalten haben sollen.

Gegen 12.20 Uhr sprach ein Mann des Quartetts demnach eine Gruppe Urlauber auf dem Platz der Republik an. Kurz darauf kamen zwei weitere hinzu, gaben sich als Polizisten aus und durchsuchten die Berlin-Besucher. Dabei stahlen sie den Touristen einen vierstelligen Geldbetrag. Der vierte der mutmaßlichen Diebsbande stand währenddessen abseits und sicherte die Tat ab.

Anschließend stiegen die Vier wieder in ihr Auto und entfernten sich. Noch in unmittelbarer Nähe nahmen die Fahnder mit Hilfe angeforderter Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft die Tatverdächtigen im Alter von 39, 47, 51 und 57 Jahren fest, fesselten sie und brachten sie in eine Gefangenensammelstelle. Dort wurden sie dem Fachkommissariat überstellt und sollen am Dienstag einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden.