Kriminalität

Polizei-Blog: Schlägerei mit mehreren Verletzten

Aktuelle Meldungen von der Polizei und der Feuerwehr aus Berlin. Hier finden Sie eine Übersicht in unserem Blog.

Bei einer Schlägerei in einem Club in Friedrichshain sind mehrere Menschen verletzt worden.

Bei einer Schlägerei in einem Club in Friedrichshain sind mehrere Menschen verletzt worden.

Foto: Thomas Peise

+++ Fußgänger bei Unfall schwer verletzt +++

Berlin. Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag wurde ein Mann in Wedding schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte der 59-Jährige gegen 11.45 Uhr von der Ungarnstraße aus die Müllerstraße bei Grün und wurde dabei von einem Mercedes erfasst. Die Ampel für ihn soll rot gewesen sein. Der Fußgänger schleuderte durch die Luft, prallte auf die Fahrbahn, erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

+++ Messerstecherei an der Hasenheide +++

Bei einem gewalttätigen Familienstreit sind in Kreuzberg am Sonnabend gegen 20.30 Uhr mehrere Männer schwer verletzt worden. Einer von ihnen schwebte in Lebensgefahr, bevor er im Krankenhaus durch eine Notoperation gerettet werden konnte. Der 19-jährige Haupttäter konnte nach einem kurzen Fluchtversuch gestellt und festgenommen werden. Die Hintergründe der vornehmlich mit Messern ausgetragenen Auseinandersetzung sind jetzt Gegenstand der Ermittlungen.

+++ Auseinandersetzung vor Club in Friedrichshain +++

Bei einer Auseinandersetzung vor einem Club in Friedrichshain sind insgesamt sechs Beteiligte verletzt worden, vier von ihnen mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein Türsteher vier jungen Männern zwischen 18 und 20 Jahren den Zutritt zu dem Club an der Straße An der Schillingbrücke verwehrt haben. Daraufhin kam es zwischen den Abgewiesenen und dem Türsteher und drei weiteren seiner Kollegen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit wüsten Beschimpfungen und Drohungen. Nach kurzer Zeit allerdings eskalierte die Situation, die vier Männer, denen zuvor der Zutritt verwehrt worden war, attackierten nun die vier Türsteher im Alter zwischen 27 und 55 Jahren anfangs mit Faustschlägen und Tritten. Anschließend gingen sie dazu über, die Türsteher mit Stein- und Flaschenwürfen einzudecken. Daraufhin setzten die Angegriffenen Reizgas gegen die Angreifer ein. Ein 36-jähriger Türsteher zog sich bei den Attacken Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Zwei seiner Kollegen trugen leichte Blessuren davon, die alarmierte Rettungskräfte vor Ort behandelten. Drei der vier Angreifer mussten mit Verletzungen durch Reizgas ebenfalls in Krankenhäusern behandelt werden.

+++ Berliner Feuerwehr sucht in Spree nach Vermisstem +++

Die Berliner Feuerwehr hat am frühen Sonntagmorgen in der Spree im Bereich der Holzmarktstraße in Friedrichshain nach einer Person im Wasser gesucht. Dabei kamen auch Taucher zum Einsatz, die von Kollegen in einem Boot unterstützt wurden und die Spree zwischen Jannowitzbrücke und Fischerinsel absuchten. Die Uferbereiche wurden von mehreren Booten aus kontrolliert. Insgesamt waren 30 Kräfte im Einsatz. Die Suche verlief allerdings zunächst erfolglos.

+++ Brand in Hellersdorf +++

In einem Keller eines Wohnhauses an der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf ist in der Nacht zu Sonntag ein Brand ausgebrochen. Der Rettungsdienst sichtete zwei Personen, diese mussten aber nicht ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte.

+++ Auto in Flammen +++

Am Sonnabendabend ist in Friedrichshain ein geparkter BMW in Flammen aufgegangen. Zeugen hatten das brennende Auto in der Naglerstraße bemerkt und die Hilfskräfte alarmiert. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Das Fahrzeug wurde im vorderen Bereich stark beschädigt. Ermittelt wird zum Verdacht der Brandstiftung.

+++ Tankstelle überfallen +++

Ein Unbekannter hat am Sonnabend eine Tankstelle in Rudow überfallen. Die 36 Jahre alte Angestellte hatte den Mann für einen Kunden gehalten und ihm die Tür geöffnet. Darauf bedrohte der Täter die Frau mit einer Schusswaffe, die er auf ihren Kopf richtete und dabei Geld forderte. Die Angestellte übergab dem Mann die Einnahmen, mit denen er flüchtete.

+++ Fahrer ohne Führerschein flüchtet vor Polizei +++

Eine Verfolgungsfahrt hat sich ein 18-Jähriger ohne Führerschein am Sonnabend mit der Polizei in MItte geliefert. Der Mann war mit quietschenden Reifen an einer Ampel angefahren, die Beamten fuhren ihm daraufhin hinterher. Die Verfolgungsjagd endete in der Charlottenstraße.