Verkehr

Zwei Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Ein Kind wurde beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst, eine 24-Jährige prallte beim Linksabbiegen mit einem Pkw zusammen.

Rettungswagen der Berliner Feuerwehr bei einer Einsatzfahrt (Symbolbild).

Rettungswagen der Berliner Feuerwehr bei einer Einsatzfahrt (Symbolbild).

Foto: imago stock&people / imago/Seeliger

Berlin. Schwer verletzt wurde am Freitagmorgen ein Kind bei einem Verkehrsunfall in Alt-Hohenschönhausen. Zeugenaussagen zufolge war eine 20-Jährige kurz vor 8 Uhr mit ihrem Auto auf der Darßer Straße in Richtung Hansastraße unterwegs. In Höhe der Einmündung Kyllburger Weg wollte sie an einem Transporter vorbeifahren, als der gerade am rechten Fahrbahnrand anhielt.

Vor dem VW und durch diesen verdeckt fuhr ein zehnjähriges Kind auf seinem Fahrrad vom Gehweg auf die Fahrbahn. Dabei erfasste die Autofahrerin den Jungen auf seinem Fahrrad. Er stürzte und verletzte sich schwer am Bein. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Ebenfalls am Freitagmorgen stieß eine 24-Jährige Radfahrerin beim Linksabbiegen in die Landsberger Allee mit dem von rechts kommenden Auto eines 44-Jährigen zusammen. Die Radfahrerin wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht und auf der Intensivstation behandelt.

Mehr Polizeiberichte:

Jugendlicher Intensivtäter aus Kreuzberg verhaftet

Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Marzahn festgenommen

Geld abgehoben: Dreister EC-Kartenbetrüger gesucht

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.