Polizei-Bericht

Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Marzahn festgenommen

In der Nacht verhaftete die Polizei einen Mann, der mit gestohlenen Autokennzeichen, Schreckschusspistole und Marihuana unterwegs war.

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild).

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild).

Foto: imago stock&people / imago

Berlin. Einen mutmaßlichen Rauschgifthändler hat die Polizei in der Nacht zu Freitag in der Rabensteiner Straße in Marzahn geschnappt. Gegen 1 Uhr war Beamten einer Funkwagenbesatzung ein BMW aufgefallen. Sie überprüften die Kennzeichen des fahrenden Fahrzeugs und stellten fest, dass sie von einem gestohlenen Skoda stammten.

Der 32 Jahre alte BMW-Fahrer wurde von ihnen angehalten und kontrolliert. Im Auto fanden die Polizisten eine durchgeladene Schreckschusspistole, eine nicht geringe Menge von Amphetaminen und Marihuana, Bargeld sowie andere Kennzeichen, die von einem gestohlenen Auto stammten. Der BMW war für den Straßenverkehr nicht zugelassen.

Später fand die Polizei bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung weitere Beweismittel, die beschlagnahmt wurden. Der Mann wurde festgenommen. Das Rauschgiftkommissariat ermittelt.

Mehr Polizeimeldungen:

Geld abgehoben: Dreister EC-Kartenbetrüger gesucht

Zoll stellt bei Razzien Tausende „Polen-Böller“ sicher

Müllraum in Friedrichshainer Neubau geht in Flammen auf

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.