Berlin-Kreuzberg

Mitarbeiterin in Spielhalle überfallen und ausgeraubt

In Kreuzberg ist eine Frau überfallen worden als sie gerade eine Spielhalle schließen wollte.

Berlin. Eine Mitarbeiterin einer Spielhalle ist in Kreuzberg überfallen und ausgeraubt worden. Laut Polizei hatte die 52-Jährige in der Nacht zu Dienstag das Geschäft an der Graefestraße gerade abschließen wollen, als ein Unbekannter sie von hinten zurück in den Laden stieß. Dabei verlor die Frau ihre Handtasche und eine Tüte, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte.

Der Unbekannte forderte von ihr Geld und schubste sie weiter in den hinteren Bereich der Spielhalle. Die Frau löste Alarm aus, da ergriff der Räuber mit der Handtasche sowie der Tüte der Mitarbeiterin die Flucht, zunächst zu Fuß. Später soll er in ein weißes Auto gestiegen und davongefahren sein. Die Frau blieb unverletzt.

Mehr Polizeimeldungen:

Schwer verletzt: Frau fährt Jungen beim Abbiegen an

Beherzte Helfer retten Mann aus eiskalter Spree

Verdächtiger mit Beziehung zu Clan gefasst

Feuerwehr rettet Patienten über Balkon - Kantstraße gesperrt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.