Berlin-Reinickendorf

Schwer verletzt: Frau fährt Jungen beim Abbiegen an

In Reinickendorf hat eine Frau beim Abbiegen ein siebenjähriges Kind übersehen. Es kam zum Zusammenstoß.

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht auf der Straße.

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht auf der Straße.

Foto: dpa

Berlin. Ein siebenjähriger Junge ist in Berlin-Reinickendorf von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt worden. Das Kind überquerte am frühen Montagabend eine Straße in der Nähe des U-Bahnhofs Kurt-Schumacher-Platz, als eine 64 Jahre alte Autofahrerin es erfasste, wie die Polizei mitteilte.

Zuvor war die Frau auf dem linken Fahrstreifen der Gotthardstraße unterwegs gewesen. An der Kreuzung Gotthardstraße/Scharnweberstraße musste sie verkehrsbedingt wegen linksabbiegenden Fahrzeugen halten. Als sie dann geradeaus weiter fahren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Jungen, der von links nach rechts über die Fahrbahn lief. Der Siebenjährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Mehr Polizeimeldungen:

Beherzte Helfer retten Mann aus eiskalter Spree

Verdächtiger mit Beziehung zu Clan gefasst

Feuerwehr rettet Patienten über Balkon - Kantstraße gesperrt

Ostkreuz: Mann schlägt Frau an der S-Bahn mit Kantholz

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.