Kriminalität

Zwei U-Bahn-Schläger stellen sich

Zwei Männer haben grundlos auf einen 37-Jährigen in der U-Bahn eingeschlagen. Der Mann wurde schwer verletzt.

Foto: Werner Scholz / imago/Werner Scholz

Berlin. Zwei Männer haben am 2. September 2018 einen Mann in der U-Bahn der Linie U8 schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich gegen fünf Uhr, als die U-Bahn zwischen Pankstraße und Gesundbrunnen in Fahrtrichtung Hermannstraße unterwegs warm, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die zwei Männer haben unvermittelt auf den 37-Jährigen eingeschlagen. Als der Mann am Boden lag, haben die Gesuchten weiter auf den Mann eingetreten. Einer stieß dem Mann mit dem Knie ins Gesicht.

Eine Zeugin mischte sich zwischenzeitlich in das Geschehen ein, konnte jedoch den Übergriff nicht verhindern.

Der 37-Jährige erlitt mehrere Hämatome im Gesicht, eine Rippenprellung und hatte durch die Wucht der Schläge mehrere Tage lang eine verminderte Hörfähigkeit. Außerdem litt er psychisch unter dem Eindruck des Geschehens.

Die Gesuchten haben sich einen Tag der Fahndung gestellt.

Mehr Polizeiberichte:


Transporter brennt in Neukölln völlig aus

Hotel-Schwimmsauna in Brand, Gäste retten sich

Schwules Paar attackiert - Staatsschutz ermittelt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.