S-Bahnhof Wilhelmshagen

Männer greifen S-Bahn mit Steinen an und zerstören Scheiben

Zudem versprühten die Männer den Inhalt eines Feuerlöschers in der Bahn. Zwei Verdächtige konnten fliehen.

In der Nacht zu Sonntag haben Bundespolizisten einen Mann vorläufig festgenommen, der mit zwei weiteren Tatverdächtigen am S-Bahnhof Wilhemshagen randaliert hatte. Gegen 1.30 Uhr zerstörte der 19-Jährige mit zwei unbekannt gebliebenen Tätern den Windfang einer auf dem Bahnhof stehenden S-Bahn der Linie S3, wie die Bundespolizei mitteilte.

Anschließend entnahmen die Männer einen Feuerlöscher und entleerten diesen im Wageninneren. Im weiteren Verlauf bewarfen die Randalierer die ausfahrende S-Bahn mit Steinen und zerstörten hierbei drei Fensterscheiben des letzten Wagens. Mitarbeiter der DB Sicherheit beobachteten die Tatverdächtigen, als diese anschließend die Scheibe eines Snackautomaten mit Steinen eingeschlagen und Waren daraus entnommen hatten.

Den Sicherheitsmitarbeitern gelang es, einen der Täter bis zum Eintreffen herbeigerufener Bundespolizisten festzuhalten. Die beiden Mittäter flüchteten unerkannt vom Bahnsteig. Die Polizei setzte für die Fahndung unter anderem einen Hubschrauber ein, konnte die Verdächtigen aber nicht entdecken.

Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den 19-jährigen Köpenicker vorläufig fest und leiteten gegen die Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Missbrauchs von Nothilfemitteln, gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und besonders schweren Diebstahls ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den alkoholisierten Mann (1,6 Promille) wieder auf freien Fuß.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.