Kriminalität

Polizei-Blog: Gartenlaube in Wedding abgebrannt

Aktuelle Meldungen von der Polizei und der Feuerwehr aus Berlin. Hier finden Sie eine Übersicht in unserem Blog.

Das sind die Polizeimeldungen aus Berlin

Das sind die Polizeimeldungen aus Berlin

Foto: Werner Scholz / imago/Werner Scholz

Berlin. +++ Feuer in einer Kleingartenkolonie +++

Am Sonntagabend ist es zu einem Brand in Wedding gekommen. Eine Gartnelaube stand in einer Kleingartenkolonie in Flammen. Das teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. 27 Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Es wurden niemand verletzt.

+++ Radfahrer bei Unfall schwer verletzt +++

Ein Radfahrer ist am Nachmittag in der Wilhelmstraße in Kreuzberg gegen eine offene Autotür geprallt. Der Radfahrer stürzte. Dabei erfasste ihn ein Smart. Der Radfahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

+++ Mercedes-Fahrer rammt geparkten Lkw und wird schwer verletzt +++

In den Morgenstunden ist ein Autofahrer in einen geparkten Lastwagen in Neukölln gefahren. Der Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Bisherigen Ermittlungen zufolge war der 23 Jahre alte Mercedes-Fahrer gegen 8.20 Uhr auf dem Columbiadamm unterwegs. Plötzlich sei er von der Fahrbahn abgekommen und mit dem stehenden Lkw zusammengestoßen. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Ob die Ursache eine mögliche Übermüdung des Fahrers war, ist nun Teil der Ermittlungen.

+++ Mann auf offener Straße erschossen +++

Ein Mann ist in Charlottenburg auf offener Straße erschossen worden. „Die Hintergründe sind noch völlig unklar“, sagte der Sprecher weiter. Eine Mordkommission ermittelt. Lesen Sie HIER mehr!

+++ Polizei beendet Party mit bis zu 1000 Leuten +++

Die Polizei hat eine Party in einem entkernten Gebäude in Bernau (Barnim) mit bis zu 1000 Menschen aufgelöst. Ein Polizeihubschrauber, Bundespolizisten und Beamte der Polizeidirektion Ost wurden in der Nacht zum Sonntag angefordert, wie die Polizei mitteilte. Die Party sei vom Eigentümer des Gebäudes auf einem ehemaligen Kasernengelände nicht genehmigt gewesen. Das ehemalige Kasernengelände soll zu einem Wohngebiet umgebaut werden. Ob der Eigentümer Anzeige erstattete, blieb zunächst unklar.

+++ Auto geht in Mitte in Flammen auf +++

An der Mollstraße in Mitte ist in der Nacht zu Sonntag ein Auto in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Feuers.

+++ Schwächeanfall: Autofahrer verursacht schweren Unfall und stirbt +++

Vermutlich aufgrund eines Schwächeanfalls hat ein Mann am Samstagabend einen Verkehrsunfall in Tiergarten verursacht. Ersten Ermittlungen zufolge war der Autofahrer gegen 19.45 Uhr auf der Straße des 17. Juni in Richtung Brandenburger Tor unterwegs. Plötzlich sei der 56-Jährige nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem geparkten Auto zusammengestoßen. Seine 55 Jahre alte Ehefrau, die ebenfalls im Wagen saß, erlitt schwere Verletzungen und kam in eine Klinik. Der Autofahrer verstarb, trotz Reanimation durch Polizisten und zwei zufällig am Ort befindlichen Ärzten, später in der Klinik.

+++ Fußgängerin nach Unfall gestorben +++

Eine am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Grunewald lebensgefährlich verletzte Fußgängerin ist in der Nacht zu Sonntag in einer Klinik verstorben. Die 69-Jährige hatte gegen 16.30 Uhr die Königstraße überquert, als sie ein 63 Jahre alter Skoda-Fahrer erfasste. Rettungskräfte brachten die Frau in eine Klinik, in der sie intensivmedizinisch versorgt wurde. Der Autofahrer blieb unverletzt.

+++ Drei Verletzte bei Massenschlägerei in Marzahn +++

Bei einer Massenschlägerei in Marzahn sind drei Personen verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge seien die beiden Gruppen gegen 20.15 Uhr an einer Straßenbahnhaltestelle an der Landsberger Allee Ecke Rhinstraße aufeinander getroffen. Zeugen berichteten, dass die größere Gruppe mit Steinen und Flaschen auf die andere losgegangen sei. Anschließend flüchteten die Angreifer. Rettungskräfte brachten die Verletzten, zwei 16-Jährige und einen 21-Jährigen, in eine Klinik, die sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Zu den Hintergründen der Tat ermittelt nun die Kriminalpolizei.

+++ Drei Personen bei schwerem Unfall verletzt +++

Bei einem Verkehrsunfall in Tempelhof sind in der Nacht zu Sonntag drei Menschen schwer verletzt worden. Eine eingeklemmte Person musste aus einem Auto befreit werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Unfall passierte auf der Manfred-von-Richthofen-Straße. Die Front eines der Autos wurde komplett zerstört ist. Über weitere Details zum Unfallhergang und den Verletzten gab es zunächst keine Informationen.

+++ Supermarkt-Räuber schlagen auf Kassen ein +++

Am Samstagabend haben zwei Maskierte einen Supermarkt in Charlottenburg überfallen. Gegen 21.50 Uhr betraten die Räuber das Geschäft an der Lise-Meitner-Straße und schlugen mit schweren Werkzeugen auf die Kassen ein. Eine 51 Jahre alte Mitarbeiterin wurde mit den Werkzeugen bedroht. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute. Verletzt wurde niemand.

+++ Auf die Straße gelaufen - Radfahrer fährt 92-Jährige an +++

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag in Gesundbrunnen ist eine Seniorin schwer verletzt worden. Ein 26 Jahre alter Radfahrer fuhr gegen 17.30 Uhr auf der Reinickendorfer Straße in Richtung Louise-Schroeder-Platz. Dabei erfasste er die 92 Jahre alte Fußgängerin, die die Fahrbahn überqueren wollte. Ermittlungen ergaben, dass die Seniorin plötzlich zwischen parkenden Fahrzeugen auf die Straße gelaufen sein soll. Sie kam in ein Krankenhaus. Der 26-Jährige blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizei führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.