Feuerwehreinsatz

Wohnhaus brennt in Hohenschönhausen

Die Feuerwehr rückte mit 37 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung an.

Bei einem Wohnungsbrand in Neu-Hohenschönhausen hat am Freitagvormittag ein Mann schwere Verletzungen erlitten. Gegen 10.45 Uhr bemerkte eine Passantin an der Rostocker Straße ein Feuer in einer im Hochparterre gelegenen Wohnung eines Hauses und rief die Feuerwehr. Die Rettungskräfte öffneten die Wohnungstür gewaltsam und löschten die Flammen.

In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte den 63 Jahre alten Mieter. Er hatte schwere Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung erlitten. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Brandursache hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.