U-Bahnhof Osloer Straße

Messerangriff: 22-Jähriger lebensbedrohlich verletzt

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Lukas Schulze / dpa

Der Mann wurde erst niedergestochen und dann ausgeraubt. Er musste anschließend operiert werden.

Berlin. Ein 22-Jähriger ist in der Nacht zu Donnerstag auf dem U-Bahnhof Osloer Straße in Gesundbrunnen lebensbedrohlich mit einem Messer verletzt worden.

Passanten brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er der alarmierten Polizei den Vorfall schilderte. Demnach hätte er gegen Mitternacht drei junge Männer an dem U-Bahnhof zunächst um Hilfe gebeten. Anstatt seiner Bitte nachzukommen, hätten ihn zwei der Männer festgehalten, der dritte habe ihn dann mit einem Messer in den Rücken gestochen. Anschließend soll das Trio mitsamt Geldbörse und Handy geflüchtet sein.

Das Opfer erlitt eine lebensbedrohliche Verletzung am Lungenflügel und musste notoperiert werden. Weitere Ermittlungen zu dem schweren Raub laufen derzeit.

Mehr Polizeimeldungen:

Kartenkontrolleur besprüht Schwarzfahrer mit Tierabwehrspray

Hier greift ein Späti-Räuber in die Kasse

Von Tram angefahren - 60-Jähriger stirbt nach Unfall

( BM )