Polizeibericht

Kartenkontrolleur besprüht Schwarzfahrer mit Reizgas

Weil sich der 16 Jahre alte Jugendliche aggressiv verhielt, griff der Sicherheitsmitarbeiter zu Spray. Die Polizei ermittelt.

Ein Polizeiwagen (Symbolbild)

Ein Polizeiwagen (Symbolbild)

Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Berlin. In der S-Bahn-Linie S3 kam es am Mittwoch zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrkartenkontrolleuren und einem 16-Jährigen. Gegen 12.30 Uhr kontrollierten zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Reisenden zwischen Erkner und Rahnsdorf. Ein 16-Jähriger konnte dabei kein gültiges Ticket vorweisen.

Die Kontrolleure baten ihn in Rahnsdorf aus dem Zug. Der Jugendliche verhielt sich aggressiv und schlug einem 36 Jahre alten Sicherheitsmitarbeiter das Kontrollgerät aus der Hand. Darauf setzte der 37 Jahre alte Kollege des Angegriffenen ein Tierabwehrspray gegen den 16-Jährigen ein.

Der Jugendliche wurde an der Hand leicht verletzt, die Sicherheitsmitarbeiter blieben unverletzt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung gegen den 16-Jährigen ein sowie wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 37 Jahre alten Kontrolleur.

Mehr Polizeimeldungen:

Von Tram angefahren - 60-Jähriger stirbt nach Unfall

Betrunkener Autofahrer rast vor Polizei davon

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.