Zweitliga-Spiel

Zuschauer stirbt bei Spiel des HSV gegen Union Berlin

Der Mann war aufgrund gesundheitlicher Probleme im Stadion zusammengebrochen.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: pa

Hamburg/Berlin. Beim Zweitliga-Spiel des Hamburger SV gegen den 1. FC Union Berlin (2:2) am Montagabend ist ein Zuschauer gestorben. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann sei im Umlauf des Volksparkstadions aufgrund gesundheitlicher Probleme zusammengebrochen und trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen im Krankenhaus gestorben.

Nach dem Spiel musste die Polizei Anhänger beider Vereine im "Ledertunnel" am Bahnhof Stellingen sowie am Neuen Pferdemarkt trennen. Acht Strafanzeigen mussten im Verlauf des Abends aufgenommen werden. Rund 300 Beamte waren eingesetzt.

Mehr Polizeimeldungen:

39-Jährige schlägt Mann am Ostbahnhof mit Faust ins Gesicht

79-Jährige nach Unfall in Klinik gestorben

500.000 Zigaretten in Berlin und Brandenburg beschlagnahmt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.