Verkehrsunfall

79-Jährige nach Unfall in Klinik gestorben

Eine Seniorin ist knapp zwei Wochen nach einem Verkehrsunfall in Tegel an ihren schweren Verletzungen gestorben.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Arno Burgi / dpa

Berlin. Eine 79-Jährige, die bei einem Verkehrsunfall in Tegel vor rund zwei Wochen schwer verletzt wurde, ist am Montag in einem Krankenhaus verstorben.

Am Mittwoch, den 14. November 2018, gegen 2.30 Uhr war die Frau als Beifahrerin im Smart eines 27-Jährigen unterwegs. Nach Angaben des Fahrers war dieser an der Wittestraße nach rechts ausgewichen, weil ihm ein anderes Fahrzeug auf seiner Spur frontal entgegen gekommen sein soll. Dabei prallte der Smart erst gegen einen geparkten Audi und wurde dann nach links gegen einen weiteren geparkten Wagen geschleudert. Das entgegenkommende Fahrzeug sei einfach weitergefahren.

Der 27-Jährige blieb unverletzt. Die 79-Jährige wurde mit schwerer Verletzungen von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht worden, in dem sie nun verstarb.

Mehr Polizeimeldungen:

Zigaretten-Razzia in Berlin und Brandenburg

Einfamilienhaus in Spandau niedergebrannt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.