Feuerwehr

Feuerwehreinsatz wegen Brandes in Axel-Springer-Neubau

An der Schützenstraße brannte es auf einer Baustelle. Die Feuerwehr rückte mit großem Aufgebot an.

Alarm in Berlin-Mitte: An der Schützenstraße brannte es auf der Baustelle des Axel-Springer-Neubaus an der Schützenstraße. Die Feuerwehr rückte mit 125 Einsatzkräften an. Der Alarm wurde um 10.40 Uhr ausgelöst. Der Grund: Im zweiten Untergeschoss der Baustelle stand ein Aufzugsraum in Flammen. Wie die "BZ" berichtet, seien die Arbeiter auf der Baustelle in Sicherheit gebracht worden.

In dem Neubau sollen die Digitalangebote des Konzerns entstehen, aber auch etablierte Medienmarken sollen dort unterkommen. Im September wurde das Richtfest gefeiert, fertig soll das Haus Ende 2019 sein.

Der Neubau war im vergangenen Sommer an die Norges Bank Real Estate Management verkauft worden, eine Gesellschaft des norwegischen Staatsfonds. Axel Springer will den Neubau langfristig zurückmieten.

Kurz vor 12 Uhr meldete die Berliner Feuerwehr: Der Brand ist gelöscht. "Es laufen noch umfangreiche Erkundungsmaßnahmen und die Personensuche in der verqualmten Großbaustelle", heißt es in einem Tweet. "Wir sind aktuell mit 125 Kräften im Einsatz."

+++ Berlin-Podcast +++ In der aktuellen Folge „Molle und Korn“: Ein Besuch an der Berliner Kult-Raststätte an der Avus – natürlich mit dem Auto. Auf der Hinfahrt diskutiert im „Verkehrsspezial“: Gefährliche Radwege, Abbiege-Assistenten, Beifahrer-Pflichten und Erinnerungen an das erste Auto.

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer