Wilmersdorf/Schöneberg

Auto überschlägt sich auf Stadtautobahn - Mehrere Verletzte

Bei einem Unfall auf der Berliner Stadtautobahn sind mehrere Menschen verletzt worden. Ein Auto hatte sich überschlagen.

Bei dem Unfall überschlug sich der rote Mitsubishi, kam aber wieder auf den Rädern zu stehen. Vier Menschen erlitten Verletzungen.

Bei dem Unfall überschlug sich der rote Mitsubishi, kam aber wieder auf den Rädern zu stehen. Vier Menschen erlitten Verletzungen.

Foto: Morris Pudwell

Auf der Berliner Stadtautobahn hat sich am Sonntag ein Auto überschlagen. Wie die Feuerwehr der Berliner Morgenpost auf Anfrage sagte, hätten sich zwei Wagen am Nachmittag kurz vor dem Tunnel Innsbrucker Platz touchiert. Dadurch habe sich eines, ein roter Mitsubishi, überschlagen, sei aber wieder auf den Rädern gelandet.

Ein Notarzt sichtete acht Personen. Drei wurden mit leichten, eine weitere mit schwereren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestehe bei keinem der Verletzten.

Die Feuerwehr war mit 40 Einsatzkräften, darunter auch dem Technischen Hilfswerk vor Ort, wie sie auf Twitter mitteilte. Die Richtungsfahrbahn war zunächst vollständig gesperrt, inzwischen inzwischen aber wieder freigegeben. Auf der Fahrbahn bildete sich ein Stau, der gegen 14.30 Uhr bis zum Dreieck Funkturm zurückreichte.

Weitere Polizeimeldungen:

Überraschungsfund: Polizei entdeckt Cannabis-Pflanzen

Fußgänger prallt gegen Windschutzscheibe

Fußgänger überquert Straße und wird angefahren

Boot sinkt in Rummelsburger Bucht: Feuerwehr legt Ölsperre

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.