Kriminalität

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

| Lesedauer: 5 Minuten
An der Kreuzung Leuschnerdamm und Michaelkirchplatz sind in der Nacht zu Sonnabend zwei Taxis zusammengestoßen.

An der Kreuzung Leuschnerdamm und Michaelkirchplatz sind in der Nacht zu Sonnabend zwei Taxis zusammengestoßen.

Foto: Thomas Peise

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden.

RAW-Gelände: Gruppe schlägt und tritt 32-Jährigen nieder

Bei einem gewaltsamen Streit zwischen zwei Gruppen auf dem RAW-Gelände an der Revaler Straße in Friedrichshain hat in der Nacht zu Sonnabend ein 32-Jähriger schwere Kopfverletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, kam es nach ersten Erkenntnissen gegen 3 Uhr zu der Auseinandersetzung zwischen einer Vierer- und einer Dreiergruppe. Dabei soll ein 19-Jähriger aus der Vierergruppe den 32-Jährigen zunächst mit einer Flasche gegen den Kopf geschlagen haben. Als der 32-Jährige zu Boden sank, sollen die Männer ihn weiter getreten und geschlagen haben. Auch die Begleiter des 32-Jährigen wurden attackiert, bis sie am Boden lagen, wie es weiter hieß. Der 19-Jährige und seine drei Komplizen im Alter von 18, 20 und 21 Jahren flüchteten anschließend in verschiedene Richtungen. Polizisten konnten sie jedoch in der Nähe des Tatorts stellen und festnehmen. Den 19-Jährigen brachten die Beamten in eine Gefangenensammelstelle, wo er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Die drei übrigen Tatverdächtigen wurden nach einer Identitätsfeststellung am Ort entlassen. Rettungskräfte brachten den 32-Jährigen mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Seine beiden Begleiter lehnten eine ärztliche Behandlung am Ort ab. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

+++ Jugendlicher prügelt mit Nothammer auf Polizisten ein +++

Beamte sind gegen 22.30 Uhr zum Bahnhof Zehlendorf gerufen worden, weil ein 15-Jähriger einen 68-Jährigen geschlagen hat. Der Jugendliche war mit einer Gruppe unterwegs. Die Beamten wollten die Jugendlichen überprüfen. Doch der alkoholisierte 15-Jährige flüchtete in Richtung Herbergerweg. Nach einer Verfolgung konnten die Beamten den Jugendlichen stellen. Doch der 15-Jährige schlug einen Polizisten mit zwei Nothämmern gegen den Kopf. Dennoch konnte der Polizeibeamte ihn festnehmen. Der Polizist erlitt Verletzungen am Kopf. Der 15-Jährige erlitt in der Folge seiner Trunkenheit Kreislaufprobleme und wurde deshalb ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Mehrere Autos beschmiert +++

Ein Zeuge hat am Sonnabendmorgen in Friedrichshain ein Auto festgestellt, dass mit grüner Farbe beschmiert war. Nachdem der Zeuge in der Rigaer Straße einen Daimler mit zerstörten Glasscheiben gesehen hatte, der zusätzlich außen und innen mit grüner Farbe beschmiert war, alarmierte er gegen 4.20 Uhr die Polizei. Die Beamten fanden drei weitere Autos, die ebenfalls mit grüner Farbe beschmiert waren.

+++ Schlägerei auf Warschauer Brücke +++

Bei einer Schlägerei auf der Warschauer Brücke in Friedrichshain sollen in der Nacht zu Sonnabend nach ersten Angaben von vor Ort zwei Personen verletzt worden sein. Zwei weitere Personen wurden festgenommen. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

+++ Fußgänger bei Unfall verletzt +++

Ein Fußgänger hat am Freitagabend schwere Verletzungen erlitten. Kurz nach 20 Uhr war ein 25-jähriger Autofahrer mit einem Mercedes auf dem Saatwinkler Damm in Richtung Beusselstraße unterwegs. In Höhe der Einmündung Emmy-Zehden-Weg betrat plötzlich der 57-jährige Fußgänger von rechts die Fahrbahn, ohne dabei auf den Verkehr geachtet zu haben. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste den Mann mit dem Wagen. Durch den Aufprall wurde der 57-Jährige auf Motorhaube und Frontscheibe geschleudert und blieb anschließend mit schweren Kopfverletzungen auf der Fahrbahn liegen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik.

+++ Taxis stoßen zusammen +++

Am Leuschnerdamm Ecke Michaelkirchplatz in MItte sind in der Nacht zwei Taxisw zusammengestoßen. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass ein Taxi noch in parkende Autos geschleudert wurde. Ersten Informationen von vor Ort zufolge wurden zwei Personen leicht verletzt.

+++ Frau bei Unfall schwer verletzt +++

Eine Fußgängerin ist in Charlottenburg beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die 56-jährige Frau musste nach dem Unfall am Freitagabend mit einer Fraktur in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Sprecher der Polizei am Sonnabend sagte. Ein 56 Jahre alter Autofahrer hatte die Frau mit seinem Fahrzeug erfasst. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

+++ Mann schießt mit Zwille auf Fenster +++

Ein 47-Jähriger hat in Gesundbrunnen mit einer Zwille auf die Fensterscheiben einer gegenüberliegenden Wohnung geschossen. Der 55 Jahre alte Mieter der Wohnung hörte am Freitagabend einen Knall und Glas zu Bruch gehen, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag mitteilte. Als er nachsah, entdeckte er mehrere Einschusslöcher in seinen Fenstern und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den Schützen vorläufig fest und ordneten eine Blutentnahme an. Der 47-Jährige gab an, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Inzwischen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Verletzt wurde bei dem Zwillenbeschuss niemand.

( BM )