Polizei-Blog

Das sind die Polizeimeldungen vom Freitag, 9.11., in Berlin

Aktuelle Meldungen aus Berlin. Hier finden Sie eine Übersicht in unserem Polizei-Blog.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht.

Foto: Werner Scholz / imago/Werner Scholz

Polizei sucht nach Sexualstraftäter mit Phantombild: Die Berliner Polizei fahndet mithilfe eines Phantombildes nach einem Sexualstraftäter. Der unbekannte Mann soll am vergangenen Sonntag, 4. November, zu unterschiedlichen Zeiten schwere Sexualstraftaten an zwei jungen Frauen in Kaulsdorf-Nord begangen haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt.

Gesuchter Dieb verhaftet: Am Flughafen Schönefeld ist am Donnerstagabend ein 26-Jähriger aus Montenegro bei der Einreise kontrolliert worden. Bei der Überprüfung der Dokumente stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth seit Oktober nach dem Mann suchte. Das Amtsgericht Schwabach hatte den Montenegriner im März 2018 wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in Tateinheit mit Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe von insgesamt 1.500 Euro bzw. einer Ersatzfreiheitsstrafe von 75 Tagen verurteilt. Der Mann konnte die offene Restgeldstrafe nicht bezahlen. Beamte brachten ihn zum Antritt seiner Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt.

Taxifahrerin ausgeraubt: Eine 50 Jahre alte Taxifahrerin ist in Kreuzberg von einem Fahrgast ausgeraubt worden. Statt am Zielort in der Görlitzer Straße zu bezahlen, bedrohte der Täter die Frau mit einem Messer und forderte die Einnahmen, wie eine Sprecherin der Polizei am Freitag mitteilte. Nachdem die 50-Jährige ihm am Freitagmorgen gegen 1.00 Uhr den Geldbeutel übergab, ergriff er die Flucht in den Görlitzer Park. Die Taxifahrerin blieb unverletzt.

19-Jähriger mit Pistole bedroht und ausgeraubt: Ein 19 Jahre alter Mann ist von drei Unbekannten in Marzahn ausgeraubt und verletzt worden. Die Täter hatten den 19-Jährigen am Donnerstag in der Ludwig-Renn-Straße an der Ecke Sella-Hasse-Straße angegriffen, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach ersten Erkenntnissen hatte einer der Täter eine Schusswaffe bei sich, die dem Opfer gezeigt wurde. Als der 19-Jährige fliehen wollte, bekam er damit einen Schlag gegen den Kopf. Nachdem er daraufhin dem Räuber-Trio seine Jacke und die Kopfhörer übergab, ergriffen die Täter die Flucht. Die Kopfverletzung des 19-Jährigen konnte ambulant behandelt werden.

Motorradfahrer schwer verletzt: Schwere Verletzungen trug ein 32 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Zehlendorf davon. Wie die Polizei berichtet, war eine 75 Jahre alte Renault-Fahrerin beim Linksabbiegen von der Onkel-Tom-Straße in den Escherhauser Weg mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen gestoßen. Dieser stürzte von seiner BMW und zog sich schwere Verletzungen am Oberkörper zu. Er wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Mülltonne angezündet: Am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr beobachtete ein Zeugin, wie ein Unbekannter auf den Hof eines Mehrfamilienhauses in der Pettenkoferstraße in Friedrichshain fuhr. Er soll dort eine halbgefüllte Papiertonne zu einem Holzverschlag gezogen und angezündet haben. Er verließ den Hof in einem silberfarbenen Auto. Die Feuerwehr löschte den Brand, Menschen wurden nicht verletzt, wie die Polizei berichtet.

Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall gesucht: Zu einem Verkehrsunfall, bei dem am 8. Oktober 2018 ein Fußgänger tödlich verunglückte, sucht der Verkehrsermittlungsdienst Zeugen. Der Fußgänger hatte gegen 10.20 Uhr die Fahrbahn der Kanalstraße betreten, um an einem verkehrsbedingt wartenden Lkw vorbeizulaufen. Dessen Fahrer fuhr bei Grün an und erfasste den vor dem Lkw stehenden Fußgänger, der noch am Unfallort verstarb. Ermittlungen ergaben, dass andere Autofahrer gehupt hatten, um den Lkw-Fahrer auf den Unfall aufmerksam zu machen. Diese werden gebeten, sich mit dem Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 5 in Friedrichshain unter der Rufnummer 4664-572800 oder über die Internetwache https://www.internetwache-polizei-berlin.de/ in Verbindung zu setzen.

Mehr Polizeiberichte:

15-Jähriger flüchtet vor Polizei und rammt Bus

Ältere Dame löst SEK-Einsatz in Zehlendorfer Arztpraxis aus

Radlerin verletzt sechsjährige Rollerfahrerin – und flüchtet

Verkehrsmeldungen

Was Verkehrsteilnehmer am heutigen Tag erwartet:

Straßenverkehr:

Charlottenburg: Für Reparaturarbeiten ist die Bismarckstraße ab 06:00 Uhr stadtauswärts in Höhe Kaiser-Friedrich-Straße bis Sonnabend, ca. 17:00 Uhr, auf zwei Fahrstreifen verengt.

Rummelsburg: Ab dem Mittag beginnen Bauarbeiten zu einer Kanalsanierung auf der Nöldnerstraße. Dazu muss die Fahrbahn der Karlshorster Straße jeweils in beiden Richtungen in Höhe Nöldnerstraße bis April 2019 verschwenkt werden.

Westend: Ab ca. 09:00 Uhr kann es bis zum frühen Abend aufgrund einer Berufsbildungsmesse im Bereich rund um das Messegelände am Funkturm bis Sonnabend zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Steglitz: In der Zeit von 15:30 Uhr bis ca. 17:300 kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich der Schloßstraße rund um den Hermann-Ehlers-Platz wegen einer Gedenkveranstaltung kommen.

Friedrichshain: Ab ca. 18:30 Uhr ist aufgrund einer Veranstaltung in der Mercedes-Benz-Arena (Beginn 20:00 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee möglich.

Mitte (1): Der Tunnel am Alexanderplatz im Zuge der Otto-Braun-Straße/Grunerstraße ist ab 20:00 Uhr in Richtung Potsdamer Platz bis 05:00 Uhr für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten gesperrt. Bitte eine längere Passierdauer in diesem Bereich einplanen!

Mitte (2): Um 20:15 Uhr startet ein Gedenkmarsch an der Sophienkirche in der Großen Hamburger Straße und zieht via Auguststraße, Tucholskystraße, Oranienburger Straße und Krausnickstraße zurück zur Großen Hamburger Straße. Bis etwa 21:30 Uhr kann es zu Behinderungen kommen.

Nahverkehr:

Die BVG meldet:

Auch in diesem Jahr findet die jährliche Personalversammlung der BVG-Zentrale statt. Aus diesem Grund ist die Hauptverwaltung am Freitag nur eingeschränkt erreichbar. Das Callcenter ist für dringende Anliegen mit einem reduzierten Team besetzt, Anrufer sollten aber mehr Zeit einplanen. Das BVG-Fundbüro sowie folgende Kundenzentren bleiben an diesem Tag geschlossen:

· BVG Service-Schalter U-Bahnhof Wittenbergplatz

· BVG-Kundenzentrum Alt-Tegel (Berliner Straße 1a, 13507 Berlin)

· BVG Kundenzentrum TRIAS (Holzmarktstraße 15, 10179 Berlin)

· BVG-Kundenzentrum Köpenick (Elcknerplatz 6, 12555 Berlin)

Aktuell liegen darüber hinaus keine größeren neuen baustellenbedingten Meldungen über Verkehrsstörungen im U-Bahn- und Straßenbahnnetz vor.

Die S-Bahn Berlin meldet:

S3, S5, S7, S75 und S9:

Ab ca. 22:00 Uhr besteht bis Montag, ca. 01:30 Uhr, wegen Bauarbeiten kein S-Bahn-Verkehr zwischen Karlshorst und Ostbahnhof sowie Lichtenberg und Ostbahnhof. Als Ersatz fahren jeweils Busse. Bitte zwischen Wuhletal, Lichtenberg, Frankfurter Allee und Alexanderplatz die U-Bahn-Linie U5 nutzen.

S46:

Ab ca. 22:00 Uhr besteht bis Montag, ca. 01:30 Uhr, wegen Bauarbeiten der S-Bahn-Verkehr zwischen Königs Wusterhausen und Grünau nur im 30-Minuten-Takt.

Wetter:

Mehrere Tiefdruckgebiete sorgen in Mitteleuropa für dichte Wolken und Hochnebel. Anfangs zeigt sich der Himmel überwiegend grau in grau, örtlich ist es auch neblig-trüb. Vereinzelt kann Regen fallen. Im Laufe des Tages lockert die Bewölkung aber teilweise etwas auf. Die Temperaturen erreichen Werte um 13. Grad. Der Wind weht schwach aus Südost. Nachts kühlt sich die Luft bis auf 9 Grad ab.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.